WAS AM ENDE BLEIBT

Kultur. Krieg.

ERICH KLEIN
vom 27.04.2022

Mark Belorusets -Übersetzer (Kiew), 6. März 2022 Eine Bande von Mördern, Vergewaltigern und Plünderern kam aus Russland zu uns, um uns zu erobern. Sie schießen auf unbewaffnete Menschen, töten Kinder, Alte und Frauen, verwandeln unsere Städte und Dörfer in Ruinen. Vor uns erschien ein neues Putin-Russland. Dieses Russland hat das Recht auf die russische Kultur verloren. Heute kämpfen Tschaikowsky und Schostakowitsch, Tolstoi und Tschechow, Bunin und Platonow, Mandelstam, Pasternak und Achmatowa Seite an Seite mit uns in der ukrainischen Armee und in den territorialen Verteidigungskräften.

Olga Sedakowa -Dichterin (Moskau), 12. März 2022 Wolnowacha. Heute habe ich erfahren, dass es diesen Ort nicht mehr gibt. Zum Glück hat man alle evakuiert. Was dort blieb, wurde zerstört. Dass es einen Ort mit dem Namen "Wolnowacha" gibt, erfuhr ich im Alter von zehn. Meine Freundin Tonja Tsyganok fuhr jeden Sommer zu ihrer Großmutter dorthin -bis September schrieben wir einander dann Briefe. Wie oft habe ich auf ein Kuvert geschrieben: "Wolnowacha"!

Tonjas Eltern haben auch in Moskau nie aufgehört, Ukrainisch zu sprechen. Sie schenkten mir "Kobsar" (Gedichtband des ukrainischen Dichters Taras Schewtschenko), und Tonja erklärte mir, wie alles zu lesen sei, und übersetzte mir, was ich nicht verstand. Die Sprache erschien mir unglaublich schön. Tonja war die Güte in Person, und in ihrer Familie herrschte eine ganz andere Freundlichkeit als in der Umgebung: Alles war liebevoll, umarmend, einhüllend, heimelig. Moskauer Unterhaltungen waren im Vergleich dazu kalt. Tonya und ich haben damals Gedichte geschrieben -den Briefen aus Wolnowacha und nach Wolnowacha war immer auch etwas Gereimtes, entweder Eigenes oder ein Lieblingsgedicht, beigelegt.

Also, Wolnowacha. Jeder hat in der Kindheit Städte und Ortschaften, die nur aus deren Namen bestehen, bloß aus Lauten. Genau das war für mich Wolnowacha. Ich weiß nichts darüber außer den Namen. Etwas Weites, wie die Steppe im Wind oder der gleichförmige Wellengang des Meeres. Heute haben sie Wolnowacha vollständig zerstört. Die Nachricht darüber wurde in meine Kindheit geschickt . Und Tonja und ihrer Mama Lidia Gordejewna in eine andere Welt.

Mehr aus diesem HEUREKA

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!