Stipendien: Apart & Co.

aus HEUREKA /00 vom 03.05.2000

Viele Möglichkeiten bleiben hoffnungsfrohen österreichischen Jungforschern nicht, wenn sie trotz des Aufnahmestopps an Österreichs Universitäten weiterhin ihrer Berufung nachgehen wollen. Neben der Mirgation ins Ausland bieten sich die in den vergangenen Jahren ausgebauten Stipendienprogramme an, die zumindest die ärgste Not des Wissenschaftlernachwuchses abmildern. Die größte Anzahl an solchen Förderungen für Doktoranden, Postdocs bzw. Habilitanden bietet der Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) mit sieben verschiedenen Förderkategorien sowie die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) mit zwei Nachwuchsprogrammen (APART und DOC). Bewerbungsunterlagen und Einreichfristen finden sich auf den Homepages des FWF (www.fwf.ac.at) und der ÖAW (www.oeaw.ac.at/stipref).

Weitere Artikel lesen

  • Beruf oder Berufung?

    Homo Academicus. Wer oder was ist ein Wissenschaftler? Ist dieser Beruf eine Tätigkeit wie jeder andere auch? Oder braucht es dazu eine besondere Berufung? Einige Mutmaßungen über die neuen Rollen des Forschers am Beginn des 21. Jahrhunderts.
    Heureka | Oliver Hochadel | aus HEUREKA 2/2000
  • Kolleg in Graz: Technikmacher

    Heureka | aus HEUREKA 2/2000
  • Liebe Leserin, lieber Leser!

    Heureka | Oliver Hochadel und Klaus Taschwer | aus HEUREKA 2/2000
  • Forschen ohne Ende

    Homo Academicus Politicus. Wie wird man Politikwissenschaftler? Was macht man als solcher den ganzen Tag? Und wie sehen die Kontakte zu anderen Disziplinen aus? Eine Umfrage unter Politologen der Universität Wien als Porträt einer jungen Forschungsdisziplin.
    Heureka | Ulrike Kozeluh und Barbara Prainsack | aus HEUREKA 2/2000
  • Information als Mangelware?

    Wissenschaftskommunikation. Die Wissenschaften gelten als Ideal des freien Austauschs von neuem Wissen, das in Vorträgen und Publikationen sofort allen Interessierten zugänglich gemacht wird. Die wirklich wichtigen Informationen werden jedoch auf eher informellen Kanälen vermittelt.
    Heureka | Gerhard Fröhlich | aus HEUREKA 2/2000
  • Alle Artikel dieser Ausgabe

    HEUREKA 2/2000

Anzeige

Anzeige