Zu Ende gedacht

aus HEUREKA 2/07 vom 09.05.2007

28 ergänzte Sätze von Georg Winckler, Rektor der Universität Wien

Wissenschaftlicher Nachwuchs ...

braucht mehr Unabhängigkeit und ist finanziell stärker zu fördern.

Die Betreuung der Dissertanten an der Universität Wien ...

verändert sich zum Bessern, zum Beispiel durch Teambetreuung.

Selbstständig arbeiten sollten junge Forscher ...

so früh wie möglich; die Ideen der Jungen treiben die Forschung an. Dazu ist die Selbstständigkeit der Jungen notwendig.

Die Karrierechancen von Nachwuchswissenschaftlern ...

sind innerhalb und außerhalb der Universität zu verbessern.

Der Kollektivvertrag ...

soll Hochschullehrern neue Karriereperspektiven schaffen und Leistung, nicht Status belohnen.

Es gibt so wenige Professorinnen weil ...

die Unipolitik fehlerhaft war.

Um Schüler für die Forschung zu begeistern ...

hat die Universität Wien als erste Uni in Österreich die Kinderuni gestartet.

Ein guter Tag beginnt für mich ...

mit einer Tasse Kaffee.

Die Zeit meines Studiums habe ich ...

häufig in Kaffeehäusern zugebracht.

Mein größter universitärer Erfolg ...

war die Akzeptanz der Idee der Universitätsautonomie.

Am meisten ärgere ich mich ...

über Gedankenlosigkeit.

Besonders stolz machen mich ...

herausragende Forschungsleistungen an der Universität Wien.

Sorge macht mir an meiner Universität ...

das Nichtwahrnehmen der Internationalität von Forschung und Lehre.

Als Rektor möchte ich noch durchsetzen, dass ...

die Studierenden an der Universität Wien in allen Studienrichtungen gute Studienbedingungen vorfinden.

Wissenschaftler sind Menschen ...

was sonst?!

Der Fortschritt der Wissenschaft und der Technik ...

stimmt mich optimistisch.

Wäre ich Wissenschaftsminister ...

würde ich mich stärker um die Position der österreichischen Universitäten in Europa kümmern.

Mein Lebensmotto ...

respice finem (beachte das Ende).

Mein schlimmster Irrtum ...

war, dass ich meinte, singen zu können.

Ich frage mich manchmal ...

warum der Tag nur 24 Stunden hat.

Am meisten verabscheue ich ...

Geringschätzung von Menschen.

Auf meinem Nachtkästchen liegen ...

Fachaufsätze und ein Atlas.

Meine Lieblingsschriftsteller ...

waren Sartre und Camus, heute lese ich gerne herum.

Mein liebster Held in der Geschichte ...

Einstein.

Am liebsten höre ich ...

einen gescheiten Vortrag.

Wenn ich mehr Zeit hätte ...

ginge ich öfter in die Berge, mit und ohne Ski.

Das letzte Mal Herzklopfen hatte ich ...

anlässlich meiner Kinderuni-Vorlesung an der Universität Wien vor 600 Kindern.

Ich habe den Traum, dass ...

die Universitäten die Schlüsselinstitutionen der Zukunft sind.

Georg Winckler

Rektor der Uni Wien seit 1999, wurde Winckler (63) gerade für eine dritte Amtszeit wiedergewählt. Hier hat der Professor für Volkswirtschaftslehre auch seine akademische Laufbahn absolviert, unterbrochen von zahlreichen Gastprofessuren im In- und Ausland. 2000 bis 2005 stand er der Österreichischen Rektorenkonferenz vor, seit 2005 ist er Präsident der European University Association.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige