Freihandbibliothek

aus HEUREKA 3/11 vom 22.06.2011

Buchtipps von Emily Walton

Erfahrungsbericht einer Politikerin

Die Österreicherin Helene Jarmer ist die erste gehörlose Abgeordnete im gesamten deutschsprachigen Raum. Im Alter von zwei Jahren verlor sie bei einem Autounfall das Gehör. Danach folgte ein hürdenreicher Weg, auf den sie nun in ihrem Buch zurückblickt. Jarmer absolvierte eine Höhere Technische Lehranstalt und ein Pä-dagogikstudium. Sie ist Präsidentin des Österreichischen Gehörlosenbundes und "Behinderten“-Sprecherin der Grünen im Parlament.

Helene Jarmer. Schreien nützt nichts: Mittendrin statt still dabei. Südwest Verlag. 272 Seiten.

Autismus: Alle wissen zu wenig

Worin liegt die Ursache für Autismus? Wird Autismus durch einen Gendefekt oder durch äußere Faktoren hervorgerufen? Welche sind die Symptome dieser Entwicklungsstörung? Viele haben von Autismus gehört. In Filmen und in der Literatur kommen Menschen, die an Autismus leiden, immer wieder vor. Kenntnisse über diese Entwicklungsstörung haben allerdings die wenigsten von uns. Diese kurze Einführung bietet Einblick und Erklärungen. Autorin Frith stellt auch die Verbindung zu den Bereichen der Neurowissenschaften, Psychologie und Genetik her.

Uta Frith. Autism: A Very Short Introduction. Oxford University Press. 144 Seiten.

Vom Leben als Außenseiter

Die Geschichte des John Cromer: Von Kindheit an leidet der Protagonist an einer sogenannten Still-Erkrankung. Seine Knochen sind porös, ein selbstständiges Leben ohne Pfleger ist ihm nicht möglich. Das macht ihn zum Außenseiter, der in einer Parallelwelt lebt. Autor Adam Mars-Jones schreibt die Geschichte eines starken Helden, der in den Fünfzigerjahren in England aufwächst. Ein wichtiger Entwicklungsroman und eine umfassende Schilderung eines Lebens mit schwerwiegender Erkrankung.

Adam Mars-Jones. Pilcrow. Faber and Faber Ltd. 544 Seiten.

Wenn Wissenschaft und Ethik zusammenprallen

Fortschritte in der Genetik und in der reproduktiven Medizin machen vieles möglich: Körperliche und geistige Beeinträchtigungen können frühzeitig erkannt werden. Aber welche ethischen Probleme bringen diese Fortschritte mit sich? Was wird passieren, wenn wir uns die Augen- und Haarfarbe unserer Kinder aussuchen können? Jonathan Glover geht diesen heiklen Fragen nach - und fragt nach den Grenzen. Ein Schlüsselwerk für Eltern, werdende Eltern und alle, die sich Gedanken um die Zukunft unserer Gesellschaft machen.

Jonathan Glover. Choosing Children: Genes, Disabi-lity and Design. Oxford University Press, 128 Seiten.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige