Was am Ende bleibt

Die Honigbiene

Erich Klein | aus HEUREKA 1/12 vom 02.05.2012

Die Honigbiene ist ein Wunder: Das älteste Indiz, ein Bernsteinfossil aus Myanmar, ist ungefähr hundert Millionen Jahre alt; vor zwölftausend Jahren wurde auf einer spanischen Höhlenmalerei ein Honigsucher dargestellt.

Der Ursprung der Hausbiene ist Zentralanatolien. Keppler wie Galilei waren von der Biotechnikerin fasziniert, die in einer hundert Gramm wiegenden Wabe bis zu vier Kilo Honig ablegt. 40.000 Ausflüge zu sechs Millionen Blüten sind notwendig, um ein Glas Honig zu produzieren.

Für die Erforschung von "Schwänzeltanz“ und "Bienensprache“ erhielt der gebürtige Wiener Karl von Frisch 1973 den Nobelpreis. Bienen kommunizieren mittels abstrakter Symbole! Für die Bestäubung von Blütenpflanze und Obstbäumen verantwortlich, wird die Wirtschaftsmacht der Bienen in einer französischen Studie auf ein Volumen von 153 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Als die Bienen infolge von Umweltverschmutzung aus der chinesischen Provinz Sichuan verschwanden, begannen die Bauern bei den Bäumen selbst Hand anzulegen. Handbestäubung, wurde in den USA errechnet, würde 90 Milliarden Dollar kosten. Als Ursachen für das derzeit weltweite Bienensterben gelten Milben, Umweltverschmutzung und Elektrosmog.

War ihr Flug von Blüte zu Blüte in den Veden Symbol für die Seelenwanderung, wurde in den Upanishaden das ganze Weltall als gigantischer Bienenstock beschrieben. In der Mythologie der Griechen begleiteten Bienen die Fruchtbarkeitsgöttin Demeter. Hippokrates schwor auf Honig bei Fieber, Geschwüren und Impotenz. Propolis, das Honig-Wachs-Gemisch, war den Antiken ein Vorläufer des Kaugummis.

Die Fortpflanzung der Bienen blieb bis ins 18. Jahrhundert ein Rätsel. Dem Heiligen Augustinus war klar: "Die Biene kennt keine Männer, die Blume ist ihr Bräutigam.“

Waldemar Bonsels "Biene Maja“, die heuer ihren hundertsten Geburtstag feiert, kam jüngst in Verruf, weil der Aufruf zur letzten Schlacht, den die Bienenkönigin an ihr Volk richtet, Anleihen bei Kaiser Wilhelms berüchtigter "Hunnenrede“ gegen die Chinesen nahm. Da bleibt nur zu sagen: Verteidigt die Bienen!

Ralph Dutli

Das Lied vom Honig - Eine Kulturgeschichte der Biene

Wallstein Verlag, Göttingen 2012

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige