Freihandbibliothek

Buchtipps von Emily Walton

aus HEUREKA 3/12 vom 20.06.2012

Die Physik eines Papierhubschraubers

Zisch, Blubber, Knall. Zugegeben, der deutsche Titel klingt etwas platt. (Das englische Original hat mehr Pep: Big book of science things to make and do.) Auch das überladene Cover mag zunächst abschrecken. Aber dahinter steckt ein tolles, lehrreiches Buch mit über 50 Bastelanleitungen: für Papierhubschrauber, magische Spiegel oder Eisboote. Nicht die Basteleien stehen im Vordergrund: Jede Anleitung erklärt die physikalischen Gesetze und Kräfte, die zum Einsatz kommen.

Zisch, Blubber, Knall: Kunterbunter Experimentier- und Bastelspaß. Rebecca Gilpin und Leonie Pratt. Ravensburger. 96 Seiten.

Darwins Reisen

Wer war Darwin wirklich? Dieses Kinderbuch schildert das Leben eines Mannes, der für die Naturwissenschaften lebte. 1831 - Darwin ist gerade 22 Jahre alt - hat er die Chance, an Bord der HMS Beagle nach Südamerika zu reisen. Nach fünf Jahren kehrt er mit Erkenntnissen zurück - etwa über Fossile, Erdbeben oder die Schildkröten auf den Galapagos-Inseln. Es sind Grundlagen für seine späteren Schriften. Bunte Illustrationen machen die Reise anschaulich. Pädagogisch gut aufbereitet mit Infokästen und Sprechblasen.

What Mr. Darwin saw. Mick Manning. Frances Lincoln Children’s Book. 48 Seiten.

Wiff mit Wirtschaftswissen

"Das etwas andere Buch über Wirtschaft“, heißt es im Untertitel. Statt aus Zahlen, Tabellen und Graphen zu bestehen, ist dieses Buch unterhaltsam und gut gegliedert. (Volks-)Wirtschaft wird für Jugendliche verständlich gemacht. Vom Pensionssystem, der Rolle der Gewerkschaften bis hin zum Milchpreis für Bauern deckt es mit seinen 21 Kapiteln eine große Bandbreite ab. Auch das ausführliche Glossar ist hilfreich, denn um Fachbegriffe kommt man nicht herum.

7 Wege reich zu werden - 7 Wege arm zu

werden: Das etwas andere Buch über Wirtschaft. Nikolaus Nützel. Cbj Verlag. 224 Seiten.

Nachhaltiger Nachwuchs

Umweltbewusstsein kann man nicht früh genug entwickeln. Dieses Buch zeigt, welche Schritte jeder von uns - ob Kind oder Erwachsener - für einen "grünen“ Planeten setzen kann. Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Umweltaspekt. Comics, Bilder und auch kleine Spiele und Tests lockern das Buch auf, lenken aber nicht von wichtigen Fakten ab. Nach der Lektüre wissen die jungen Leser, welche Rolle Regierungen, Umweltorganisationen und Mitbürger in Sachen Umweltschutz spielen. Ein schlaues Buch.

What’s the Point of Being Green?

Jacqui Bailey. Franklin Watts Books. 96 Seiten.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige