Freihandbibliothek

aus HEUREKA 4/12 vom 24.10.2012

Buchtipps von Werner Sturmberger & Jochen Stadler

Therapie für Weltuntergangsjünger

Anlässlich des bevorstehenden Weltuntergangs lässt der Astronom, Wissenschaftsblogger und Gegner esoterischer Endzeitszenarien, Florian Freistetter, von Atomkernen bis zu Universen so ziemlich alles zusammenstoßen, um anhand von Kollisionen den Kosmos zu erklären. Der Erzählstil ist leger, zahlreiche Episoden lockern die Themen auf. Der Leser lernt die dunkle Seite der Materie kennen, und bei der nächsten Party kann er mit der These beeindrucken, dass der Urknall durch die Kollision zweier Universen entstanden ist.

Krawumm! - Ein Plädoyer für den Weltuntergang. Florian Freistetter. Ecowin Verlag. 218 Seiten.

Ich koche, also bin ich

Hätten unsere Vorfahren ihre Steaks und Wurzeln nicht über dem Feuer geröstet, würde uns von Menschenaffen außer dem aufrechten Gang wenig unterscheiden, davon ist der Harvard-Biologe Richard Wrangham überzeugt. Er kaut sorgfältig durch, was Kochen mit einem großen Gehirn zu tun hat und warum man von Rohkost kaum leben könnte. Garniert mit der Erkenntnis, dass die Kochkunst der halben Menschheit mehr Freiheiten brachte - und die bessere Hälfte für lange Zeit an den Herd fesselte.

Feuer fangen - wie uns das Kochen zum Menschen machte. Richard Wrangham. Deutsche Verlags-Anstalt. 304 Seiten.

ABC gegen Alternativlosigkeit

Nicht erst seit der Finanzkrise sollen Sparmaßnahmen und die Beschränkung von Bürgerrechten mit dem Hinweis auf ihre Alternativlosigkeit umgesetzt werden. Das "ABC der Alternativen“ versteht sich als Glossar von Konzepten, die diese Unausweichlichkeit in Zweifel ziehen. Auf jeweils zwei Seiten beschreiben 170 Autorinnen und Autoren, wie die Welt anders funktionieren könnte. Dabei werden angestammte (Soziale Rechte, Globalisierungskritik) als auch neuere Themen (Occupy, Care Revolution) sozialer Bewegungen behandelt.

ABC der Alternativen 2.0. Ulrich Brand, Bettina Lösch, Benjamin Opratko und Stefan Thimmel (Hrsg.). VSA-Verlag. 352 Seiten.

Physik im Schafspelz

Die Science Buster haben ihre Begeisterung für Physik gemeinsam in ein zweites Buch geschrieben. Da wird unter dem Deckmantel der Tierliebe den Naturwissenschaften gefrönt. Unterbrochen wird der charmant flapsig vorgetragene Fluss an kuriosen Kleinoden immer wieder von gut aufbereiteten Erklärungen: Wie funktioniert das Gehirn - und warum Lichtnahrung nicht? Das Ganze kann man sich auch von Harry Rowohlt als Hörbuch vorlesen lassen.

Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln. Martin Puntigam, Heinz Oberhummer, Werner Gruber. Hanser Verlag. 296 Seiten.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige