Freihandbibliothek

Buchtipps von Emily Walton

aus HEUREKA 4/13 vom 16.10.2013

Mehr aus den Köpfen herausholen

Wie lernen Schüler? Wie eignen sie sich Wissen an? Welche Fähigkeiten haben sie, vernetzt zu denken oder sich Fakten zu merken? In "New Kinds of Smart" legt Autor Bill Lucas die aktuellen Erkenntnisse zu kognitiven Prozessen auf den Alltag in britischen Schulen um. Dabei bleibt der Bildungsexperte keineswegs theoretisch: Er liefert Einblick in den Unterricht der Gegenwart und zeigt Perspektiven auf. Für Lehrer bietet er Übungsbeispiele für den Berufsalltag.

New Kinds of Smart: How the Science of Learnable Intelligence is Changing Education. Bill Lucas. Open University Press, 232 S.

Ausblick: Internationale Entwicklung

Future Positive. Wie der Titel andeutet, ist dieses Buch eine optimistische Untersuchung der globalen Strukturen im 21. Jahrhundert: NGO-Kenner Michael Edwards zeigt auf, wie moderne internationale Entwicklung funktioniert: Er beleuchtet das Zusammenspiel zwischen humanitären Einrichtungen, Staaten und Märkten. Edwards, der über Jahre Manager bei Oxfam war, bleibt stets objektiv, aber nicht immer unkritisch: Er beschreibt die Hürden und Herausforderungen in diesem Feld - in einer verständlichen, erzählerischen Sprache.

Future Positive: International Co-operation in the 21st Century. Michael Edwards. Routledge, 304 S.

Gesichtskontrolle der Zukunft

Fingerabdrücke als einziger Identitätsbeweis? Das ist ein überholter Ansatz. Ebenso wichtig sind heute die Gesichter der Individuen. Längst können Computer Gesichtsmerkmale erkennen, die Facial Recognition Technology ist für die Sicherheit unverzichtbar geworden. Aber: Wird beim Einsatz dieser Technologie das richtige Augenmerk gelegt? Oder fokussiert man zu stark auf wirtschaftliche und politische Faktoren? Fragen wie diesen geht Kelly Gates von der University of California nach.

Our Biometric Future: Facial Recognition Technology and the Culture of Surveillance. Kelly Gates. New York University Press, 274 S.

Wer lebt noch im Ozean?

Die Weltmeere sind ein wichtiger Lebensraum - noch. Aufgrund der zunehmenden Umweltbelastungen und des Temperaturanstiegs der Meere steht das Überleben zahlreicher Meerestiere auf dem Spiel. Resistent zu sein scheint eine Spezie: die Qualle, ein Wesen, das die Ozeane seit Millionen von Jahren bevölkert. Trotz der schwierigen Bedingungen steigt die Zahl der Quallen rapide. Meeresbiologin Lisa-Ann Gershwin widmet sich diesem Phänomen und stellt zugleich die Situation der Weltmeere auf den Prüfstand. Ein interessantes Buch, nicht nur für Qualleninteressierte.

Stung! On Jellyfish Blooms and the Future of the Ocean. Lisa-Ann Gershwin. University of Chicago Press, 424 S.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige