Gastkommentar

Das silberne Zeitalter der Logik

HELMUT VEITH | aus HEUREKA 3/14 vom 25.06.2014

In einem eleganten Essay wies die frisch promovierte Ingeborg Bachmann 1953 auf die Bedeutung des in Österreich unbekannten Philosophen Ludwig Wittgenstein hin, denn "die Zeit für die Entdeckung Wittgensteins dürfte gekommen sein".

Bachmanns Essay zeigt dem modernen Leser die intellektuelle Enge im Wien jener Tage, aber darüber hinaus auch die Bedeutung des Dialogs zwischen Wissenschaft und Kunst. Als Schülerin von Victor Kraft, dem einzigen in Österreich verbliebenen Vertreter des Wiener Kreises, vermittelte Bachmann das große kulturelle Erbe jener Zeit zukünftigen Generationen. Auch den Autor dieses Beitrags verführten Bachmanns gesammelte Werke zum Studium der Logik.

Das goldene Zeitalter der Logik in Wien endete 1936 mit dem Mord an Moritz Schlick auf der Philosophenstiege der Wiener Universität. Der Einfluss von Kurt Gödel, Ludwig Wittgenstein, Rudolf Carnap, Karl Menger, Otto Neurath und Karl Popper auf die Philosophie und Mathematik des 20. Jahrhunderts kann gar nicht überschätzt werden. Dem offiziellen Österreich und seiner klerikal-konservativen Wissenschaftslandschaft entfremdet, setzten sie ihre Karrieren in England und den USA fort. Erst in den Achtzigerjahren entdeckten junge Intellektuelle und Künstler im Umkreis von Peter Weibel und Werner Schimanovich die mathematische Logik und ihren berühmtesten Vertreter Kurt Gödel für Österreich wieder.

Jahrzehnte später ist das silberne Zeitalter der Logik in Österreich angebrochen. Aus dem autodidaktischen Schimanovich-Kreis der Achtzigerjahre und der algebraischen Schule von Bruno Buchberger entstand in drei Jahrzehnten eine überaus erfolgreiche Forschungscommunity. Über Mathematik und Philosophie hinaus hat die Logik enorme Bedeutung in der Informatik erlangt: Computerunterstützte Logik ist das Rüstzeug für unzählige Forschungsfragen von Datenbanken über Software Engineering bis hin zu künstlicher Intelligenz. Zahlreiche Großprojekte und Preise von ERC, FWF und WWTF belegen die prominente Stellung Österreichs.

Der Vienna Summer of Logic ist die größte Tagung in der Geschichte der Logik und findet im Sommer 2014 an der TU Wien statt. Neben mehr als tausend Fachvorträgen wird der Summer of Logic mit öffentlichen Events in der Logic Lounge im "Heuer am Karlsplatz" sowie Veranstaltungen und Ausstellungen zu Kurt Gödel und dem Wiener Kreis dem großen kulturellen Erbe Wiens einen neuen Höhepunkt hinzufügen.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige