Neues im Osten: Das Glossar

Jochen Stadler | aus HEUREKA 4/14 vom 22.10.2014

Abstimmung mit den Füßen

Bevor die Berliner Mauer auch diese Form einer freien Entscheidung verhindern konnte,'wählten' viele DDR-Deutsche eine demokratische Regierung durch Auswandern in die BRD.

Aktion Ungeziefer

Deckname für Zwangsumsiedelung ostdeutscher Familien aus grenznahen Gebieten in das Landesinnere, wenn sie als "politisch nicht zuverlässig" und daher "fluchtgefährdet" galten. Geschah meist per Güterwaggon und mit behördlicher Rufschädigungen bei den neuen Nachbarn, indem man diesen erklärte, dass es sich bei den Neuankömmlingen um Kriminelle handle.

Antifaschistischer Schutzwall

DDR-Propagandaausdruck für Stacheldrähte, Mauern, Minenfelder und Selbstschussanlagen.

Begrüßungsgeld

Weil die zunächst seltenen ostdeutschen und polnischen Besucher kaum Geld mitnehmen durften, um den Kapitalismus auszukosten, drückte man ihnen in Westdeutschland zur Begrüßung ein paar Scheine in die Hand. Dieser Brauch führte nach dem Fall der Berliner Mauer zu langen Menschenschlangen vor den Banken, die dafür sogar nächtens geöffnet hatten.

Berliner Mauer

Zwischen 1961 und 1989 bestehendes, 167,8 km langes Bauwerk, das den Ostdeutschen die letzte Wahlmöglichkeit nahm, nämlich die sogenannte Abstimmung mit den Füßen. Um die 200 Menschen wurden dort auf der Flucht getötet.

Breschnew-Doktrin

Vom sowjetischen Staatschef Leonid Breschnew verkündet, schaffte sie quasi die Souveränität der Ostblock-Staaten ab, wenn diese dem Sozialismus abschwörten.

Eiserner Vorhang

Aus Stacheldraht, Mauern, Minenfeldern, Selbstschussanlagen und Ideologie bestehende Barriere, die sich zwischen 1946 und 1989 von der Barentssee bis zum Schwarzen Meer durch ganz Europa zog.

Gleichgewicht des Schreckens

Von Moskau und Washington in Zeiten des Kalten Krieges betriebene Taktik, so massiv "überbewaffnet" zu sein, dass man den anderen selbst dann noch komplett auslöschen kann, wenn man von einem Erstschlag getroffen im Todesröcheln liegt.

Grünes Band

Ehemalige Grenzzone um den ehemaligen Todesstreifen zwischen Ostund Westeuropa, die, weil für Menschen nur unter größter Gefahr betretbar, für die Natur zum friedlichen Rückzuggebiet wurde.

Kalter Krieg

Kampf, den die Amerikaner und die Sowjets zwischen 1947 und 1989 mit allen Mitteln außer der direkten militärischen Konfrontation ausfochten.

Kennedy, John F.

US-Präsident, der am 26. Juni 1963 eine ganze Stadt mit den Worten "Ish bin ain Bearleener" begeisterte.

Komitee für unamerikanische Umtriebe

Ausschuss im US-Repräsentantenhaus, der sich zuerst mit den Nazis befasste, den Ku-Klux-Klan "mangels Daten" in Frieden ließ, um schließlich in Ermangelung echter Feinde das "von Kommunisten unterwanderte" Hollywood, die wenigen Mitglieder der Kommunistischen Partei der Vereinigten Staaten sowie dort lebende Schriftsteller wie Thomas Mann und Bertolt Brecht zu traktieren.

Kommunismus

Staatssystem, das unter anderem verdeutlichte, wie weit man sich auf dem Weg von der Theorie zur Praxis verlaufen kann und wie ungleich man den Gleichheitsbegriff auffassen kann.

Kuba-Krise

Als die Sowjets 1962 in Kuba Atomraketen stationierten und gegen die USA richteten -als Antwort auf von den USA in der Türkei aufgebauten und gegen die UdSSR gerichtete nukleare Mittelstreckenraketen -, wäre aus dem Gleichgewicht des Schreckens beinahe ein Ende mit Schrecken geworden.

Marktwirtschaft

System, welches das Wettrüsten besser verkraftete als die sozialistische Planwirtschaft.

Mauerspechte

Souvenirjäger, die sich Ziegelsteine oder Brocken aus der "gefallenen" Berliner Mauer herausklopften.

McCarthy Ära

Nach dem Senator Joseph McCarthy benannte Zeit der Hexenjagd gegen all jene in den USA, die mit dem Kommunismus in Verbindung gebracht werden konnten.

NATO

1949 gegen die Sowjetunion und ihre Verbündeten gegründetes Militärbündnis, dem sich nach dem Fall des Eisernen Vorhangs viele ehemalige Ostblock-Staaten anschlossen.

Neutralität

Das Bekenntnis zu dieser und sie, wenn notwendig, mit Waffengewalt zu vereinen, verschaffte Österreich einen Erste-Reihe-fussfrei-Platz direkt vor statt hinter dem Eisernen Vorhang.

Ostblock

Unter den Fittichen der Sowjetunion stehende Gemeinschaft kommunistischer Staaten in Zeiten des Kalten Krieges.

Paneuropäisches Picknick

Friedensdemonstration am 19. August 1989 an der österreichisch-ungarischen Grenze, bei der ein Grenztor symbolisch geöffnet wurde, was DDR-Bürger nicht nur symbolisch dazu nutzten, Richtung Westen hindurchzuspazieren.

Planwirtschaft

Wirtschaftssystem, bei dem eine einzige zentrale Instanz über die gleichmäßige Aufteilung von Arbeit, Kapital, Boden und Produktion entscheidet.

Raumfahrt

Profitierte im Kalten Krieg enorm, weil USA und Sowjetunion einander ihre technische Überlegenheit etwa mit Leistungen wie dem ersten Satelliten, dem ersten Menschen im All, der ersten Mondlandung und Raumstationen demonstrieren wollten.

Rotes Telefon

Standleitung, mit der Moskau und Washington zu Zeiten des Kalten Krieges kommunizieren, aber nicht sprechen konnten: An ihren Enden standen nämlich Fernschreiber, jedoch keine Telefonapparate.

Samtene Revolution

In Prag von Demonstranten mit Schlüsselbünden eingeläuteter Wechsel vom Kommunismus zur Demokratie in der ehemaligen Tschechoslowakei. Führte auch dazu, dass am 5. Dezember 1989 der Stacheldraht an der Grenze zu Österreich entfernt wurde.

Warschauer Pakt

Von den Ostblock-Staaten unter der Führung der Sowjetunion geschlossener Vertrag, mit dem sich diese gegen die NATO-Länder verbündeten; wurde mittlerweile aufgelöst.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige