Wer sagt Krise?

Das Glossar

JOCHEN STADLER | aus HEUREKA 5/14 vom 05.11.2014

.com-Blase

Platzte im März 2000 und schrumpfte die damals enorm aufgeblasene "New Economy" auf ein realistisches Maß.

Burnout

Persönliche Krise mit totaler emotionaler Erschöpfung.

Finanzkrise

Seit der US-Immobilienkrise 2007 global ausgerufener Dauerzustand.

Freiwillige Feuerwehr

Ländliche Kriseninterventions-Truppe, die Junge zwecks Spendensammlung von Haus zu Haus schickt.

Homo öconomicus

In Wirtschaftsfragen alles rational abwägender und nüchtern entscheidender Mensch, der leider bloß in Lehrbüchern existiert.

Immobilienkrise

Beendete den amerikanischen Traum, dass sich jeder ein Eigenheim leisten kann.

Katastrophe

Unglück, das viele Menschen oder große Bereiche der Umwelt in Mitleidenschaft zieht.

Katastrophenfilm

Genre, bei dem Meteoriten, Erdbeben u. ä. die Menschheit bedrohen müssen, damit der Protagonist sich seiner wahren Fähigkeiten besinnt.

Katastrophenhilfe

Erstversorgung für von Katastrophen betroffene Menschen und Regionen.

Katastrophenschutz

Vorbeugende Maßnahmen, um Menschen, Umwelt und Infrastruktur im Katastrophenfall vor dem Gröbsten zu bewahren.

Krise als Dauerzustand

Strategie von Firmen und Staaten, die Begehrlichkeiten ihrer Angestellten und Bürger auf niedrigem Niveau zu halten.

Krisenintervention

Hilfe von außen, um über ihre Kräfte belastete Menschen, aber auch Firmen und Staaten vor dem Schlimmsten zu bewahren.

Krisenstab

Im Not- und Schadensfall einberufene Expertengruppe, die Übersicht bewahren und beitragen soll, die Situation wieder in den Griff zu bekommen.

Midlife-Crisis

Innere Unstimmigkeit von 35-bis 45-jährigen anlässlich der Einsicht, dass man nicht mehr Formel-1-Weltmeister, Top-Manager oder Ehemann von Angelina Jolie werden wird.

Nahrungsmittelpreiskrise

Verteuerung der Hauptnahrungsmittel Reis, Mais, Weizen und Soja auf das Dreifache von 2005 bis 2008, wegen der laut Welternährungsorganisation (WHO) etwa 75 Millionen Menschen hungerten und die in über 60 Ländern zu teils gewalttätigen Unruhen führte.

New Economy

Wirtschaftsform, die virtuelle Dinge reellen vorzieht.

Ölkrise

Anstieg des Ölpreises 1973 durch Verknappung aus politischem Kalkül der arabischen Länder. Führte der westlichen Welt die Abhängigkeit von Erdöl vor Augen und verschaffte den österreichischen Schulkindern "Energieferien".

Pension

Krise, in der Menschen auf einmal Zeit für sich selbst haben und damit nichts anzufangen wissen.

Pubertätskrise

Zustand, in dem verzweifelnde Eltern ihre Teenager sehen, weil diese sich von abhängigen Geschöpfen in Erwachsene verwandeln.

Quarterlife-Krise

Betrifft vorzugsweise junge Akademiker, die nach einer exzellenten Ausbildung wider ihrer Erwartungen nicht ganze Berufsfelder revolutionieren.

Resilienz

Die Fähigkeit, sich nach einem schweren Schlag wie ein Stehaufmännchen wieder aufzurichten und weiterzumachen, als sei nichts passiert.

Risiko

Ergebnis der Multiplikation von der Wahrscheinlichkeit, mit der etwas Unangenehmes eintritt und dem Schaden, den es schlimmstenfalls bringt.

Risikomanagement

Überlegungen etwa eines Bergsteigers, ob ein auf Facebook präsentiertes Selfie vom Gipfel das Risiko wert ist.

Schöpferische Krise

Nervenaufreibende Zeit, die vergeht, bis man beschließt, dass anstatt eines leicht von der Hand gehenden Meisterwerks wieder einmal ein hart erarbeitetes, gerade noch passables Produkt ausreichen muss.

Selbsterfüllende Prophezeiung

Wenn gezeigt wurde, dass sich gerade jene Schüler verbessern, denen man nach dem Zufallsprinzip erklärt hatte, "hochintelligente Aufblüher" zu sein, wieso sollte dann irgendeine Krise zu Ende gehen, wenn man sie ständig analysiert?

Tulpenkrise

Das Platzen der Tulpenzwiebel-Spekulationsblase in den Niederlanden im Februar 1637. Einzelne Zwiebeln wurden teils um Geldbeträge gehandelt, um die man ein Haus in der teuersten Gegend Amsterdams kaufen konnte.

Verhaltensökonomik

Teilbereich der Wirtschaftswissenschaften, in dem Realisten mutmaßen, dass a) Menschen ihre Entscheidungen nach einfachen Daumenregeln und Gewohnheiten treffen, b) Entscheidungen vom aktuellen Umfeld und der Laune der Handelnden abhängig sind, sowie c) Personen und Märkte oft alles andere als vernünftig agieren.

Währungskrise

Beginnt damit, dass der Umtauschwert einer Währung nicht mehr gehalten werden kann, was zu einer Abwertung führt.

Weltbank

Internationales Geldinstitut, das den Wiederaufbau der vom Zweiten Weltkrieg verwüsteten Staaten erfolgreich unterstützt hat, dabei aber bei den von Kolonialismus und Bürgerkrieg ruinierten Entwicklungsländern weniger Erfolg hat.

Welthunger

Krise, die aktuell laut Weltgesundheitsorganisation jeden achten Menschen betrifft und alle drei Sekunden einen Todesfall fordert.

Weltwirtschaftskrise

Vom US-Börsenkrach 1929 eingeleitete Krise, die weltweit Arbeitslosigkeit und Elend brachte und zum Aufstieg des Faschismus in Europa beitrug.

Worst Case

Der schlimmste Fall, den man sich bei der Planung ausdenkt, um von der Realität mangelnde Fantasielosigkeit demonstriert zu bekommen.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige