Kopf im Bild

Fettstoff wechselstörungen

TEXT: USCHI SORZ FOTO: MARIJA-M. KANIžAJ | aus HEUREKA 2/15 vom 27.05.2015

Für seine bahnbrechende Forschung zur Regulierung des Fettstoffwechsels erhielt Rudolf Zechner vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Universität Graz am 22. April den hochdotierten Louis-Jeantet-Preis für Medizin. "In Anbetracht der zuletzt oft zitierten Champions League freue ich mich sehr über diesen Beweis, dass in Österreich auch außerhalb von Wien sichtbar geforscht wird", sagt er und hofft auf einen Anstoß für die heimische Politik, Grundlagenforschung besser zu fördern. "Unserem Labor ermöglicht der Preis die Beschäftigung junger Wissenschafter und weitere wichtige Entdeckungen auf diesem Forschungsgebiet." Seit vielen Jahren erforscht der Grazer Biochemiker, ÖAW-Mitglied und Wittgensteinpreisträger den Zusammenhang von Fettstoffwechselstörungen und Herz-sowie Zivilisationskrankheiten wie auch der hochgradigen Auszehrung von Krebspatienten. Zechner hat das Enzym ATGL (Adipose Triglyzerid Lipase) entdeckt, das eine zentrale Aufgabe beim Fettabbau spielt, und ein ATGL-regulierendes Protein identifiziert. Damit könnten sich neue Behandlungswege eröffnen.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige