INNOVATION IN DER FORSCHUNG

Der Countdown zum Thema

SABINE EDITH BRAUN | aus HEUREKA 5/15 vom 04.11.2015

10 104 440 000 Euro betragen die geschätzten Bruttoinlandsausgaben für Forschung und experimentelle Entwicklung in Österreich im Jahr 2015.

3 000 000 000 Euro wurden 2014 in Europa durch Crowdfunding zur Verfügung gestellt -eine beliebte, weil risikoarme Voraussetzung für Innovationen.

1 000 000 verschiedene Apps und mehr sind sowohl für Android als auch für iOS erhältlich.

900 000 Telefonate ohne Freisprecheinrichtung werden in Österreich pro Tag beim Lenken eines Fahrzeugs geführt.

200 000 SMS werden in Österreich pro Tag während des Lenkens eines Fahrzeugs verschickt.

130 000 Fahrzeuglenker wurden wegen Telefonierens am Steuer im Jahr 2014 abgestraft.

66 186,1 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) waren 2013 in Österreich im Bereich Forschung und experimentelle Entwicklung tätig.

13 000 Verkehrsunfälle mit Personenschaden wurden 2014 durch Unaufmerksamkeit und Ablenkung am Steuer verursacht.

1994 entwickelten BellSouth und IBM mit dem "Simon Personal Communicator" das weltweit erste Smartphone.

1911 schuf Joseph Schumpeter in seiner "Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung" den Begriff der Kreativen Zerstörung als Grundlage jeglicher Innovation.

107 tödliche Verkehrsunfälle wurden im Jahr 2014 durch Ablenkung und Unachtsamkeit am Steuer verursacht.

102 Dieser Paragraf im Kfz-Gesetz besagt, dass das Telefonieren am Steuer ohne Freisprechanlage verboten ist. Über das Verfassen von SMS-Nachrichten gibt es keine explizite Regelung.

98 Prozent der 16-bis 24-Jährigen nutzen derzeit das Internet mit mobilen Geräten.

82 Prozent aller Haushalte in Österreich verfügen derzeit über einen Internetzugang.

76 Punkte und damit den ersten Rang erzielte die Schweiz auf dem von der Stiftung Deutsche Telekom und vom Bundesverband der Deutschen Industrie herausgegebenen Innovationsindikator 2014.

75 Prozent aller Fahrzeuglenker in Österreich benutzen derzeit ein Navigationsgerät.

37,3 Prozent der für 2015 geschätzten Bruttoinlandsausgaben für Forschung und Entwicklung finanziert in Österreich der öffentliche Sektor.

25,4 Prozent all jener, die Österreich im Jahr 2013 im Bereich Forschung und experimentelle Entwicklung gearbeitet haben, waren an einer Hochschule beschäftigt.

21 Prozent aller Bitcoins werden von nur hundert Adressen gehalten.

14 Auf diesem Platz landete Österreich mit 51 Punkten auf dem von der Stiftung Deutsche Telekom und vom Bundesverband der Deutschen Industrie herausgegebenen Innovationsindikator 2014.

13 Prozent waren es, um die der internationale Smartphone-Markt im zweiten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahr gewachsen ist.

12 der zwanzig weltweit innovationsstärksten Nationen sind europäische Staaten.

7 Quellen identifizierte 1986 der Ökonom Peter Drucker, welche -neben einer "großen Idee" - den Ursprung für eine Innovation bilden können.

5 US -Dollar kostet das von Nokia für Indien konzipierte Mobiltelefon. Es ist ein Beispiel für eine "Reverse innovation" - einen Innovationsprozess in einem Entwicklungs-oder Schwellenland mit dem Ziel von weniger kapitalintensiver Technologie.

2 Jahrzehnte lang war der japanische Sony-Konzern mit seinem Walkman Weltmarktführer auf dem Musikmarkt -dann brachte Apple das iPod heraus.

1,9 Prozent betrug der Marktanteil des Smartphone-Betriebssystems BlackBerryOS im Jahr 2013 nur noch.

0,4 Prozent der für 2015 geschätzten Bruttoinlandsausgaben für Forschung und Entwicklung finanziert in Österreich der private gemeinnützige Sektor.

0,00001 Bitcoins beträgt die Mindestgebühr für die Bestätigung einer Transaktion zwischen zwei Verwendern der innovativen Kryptowährung.

0 Prozent Mehrwertsteuer müssen jene bezahlen, die konventionelle Währungen in Bitcoins umtauschen. Das entschied der Europäische Gerichtshof im Oktober 2015.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige