VON A BIS Z

Soziale Situation der Studierenden: Glossar

Jochen Stadler | aus HEUREKA 3/16 vom 22.06.2016

Akademiker Hat es geschafft, ein Hochschulstudium abzuschließen und darf fortan einen Bachelor, Master, Magister, Diplomingenieur oder Doktor vor seinem Namen führen.

Akademikerquote Hier wird Österreich unter allen Industrieländern nur von Slowenien unterboten.

Arbeitslosigkeit Ein Studium verhilft hierzulande ziemlich sicher zu einem Arbeitsplatz, etwa knapp vier Prozent der Akademiker sind jedoch weiterhin auf Arbeitssuche.

Auslandsstipendium Zuschuss zu einem Semester (oder mehreren) an einer ausländischen Universität, das einem nicht nur oft einen internationalen (Ehe-)Partner bringt, sondern auch höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Bachelor Erste Stufe auf der akademischen Karriereleiter, meist nach drei Jahren erklimmt.

Berufsbegleitend Früher begannen Spätzünder neben dem Job zu studieren, heute ist dies für ehemalige Vollzeit-Studierende oft der einzige Weg, ihren Abschluss zu schaffen.

Bildungsstand In Österreich aller Unkenrufe zum Trotz ständig und anhaltend im Steigen begriffen.

Bologna-Prozess Europaweite Vereinheitsbreilichung der Studien.

Diplomingenieur Der Daniel Düsentrieb unter den Akademikern.

Doktor Höchster akademischer Rang, mit dem man endgültig die Uni verlassen und etwas Produktives machen kann, oder auch dort bleibt, um das Wissen der Menschheit weiter mit seinen Forschungsarbeiten und durch Lehrtätigkeit zu vergrößern.

ECTS-Punkte Währung der Studienleistungen, die europaweit gültig ist. Ein solcher "European Credit Transfer System"-Punkt entspricht etwa 30 Arbeitsstunden. Im Jahr sollten Studenten gut 60 davon sammeln.

Ewigstudent Eine aussterbende Spezies, die das Studium aus Interesse und mit Muße angeht.

Ferien Jene vier vorlesungs-und prüfungsfreien Monate, in denen die einen Studenten unbeschwert arbeiten, die anderen auf Reisen gehen können.

Immatrikulation Eintrag im Mitgliederverzeichnis (Matrikel) der Universität. Im Mittelalter und der frühen Neuzeit bescherte den Studenten ein Eintrag in ebendiesem die Gerichtsbarkeit der Universität anstelle der Stadt.

Inskription Allsemesterliches Einschreiben für einen oder mehrere Studienzweige.

Jobaussichten Für Uni-Abschließer nicht so gut wie für Fachhochschulabsolventen, aber nicht bejammernswert.

Karzer Bis Ende des 19. Jh. gebräuchliche Arrestzelle für Studenten, wo sich diese etwa nach exzessivem Alkoholkonsum, nächtlicher Unruhestiftung und wildesten Streichen in der Öffentlichkeit nach Verurteilung durch die Uni weiterfeiern konnten.

Kinderbetreuung Gibt den Müttern und Vätern unter den Studierenden die Möglichkeit, auch ohne Nachwuchs im Hörsaal zu erscheinen.

Leistungsstipendium Finanzieller Zuschuss für Studierende, der für gute Noten und in der Regel erst im Nachhinein gezahlt wird.

Magister Durch den Bologna-Prozess antiquierte Form des heutigen Master.

Master Akademischer Grad, mit dem sich etwa die meisten Juristen und Wirtschafter zufriedengeben (können), während Wissenschafter nach Doktor-Ehren streben (müssen).

Nebenjob Einst bei Studenten verpönt, kommen die meisten Studierenden heute nicht mehr ohne ihn über die Runden.

Selbsterhalter Wird nicht mehr von den Eltern finanziell unterstützt, muss also die Grundlagen für sein Leben und Studium selbst auftreiben.

Soziale Durchlässigkeit Während in den Industrieländern im Schnitt mehr als ein Drittel der jungen Menschen ein höheres Bildungsniveau als ihre Eltern erreicht haben, schafft das hierzulande nur jeder Vierte.

Stipendium Finanzielle Unterstützung, die neben Studenten auch Sportlern, Künstlern und Wissenschaftern gewährt wird.

Student Früher Bezeichnung für alle, neuerdings nur für männliche Studierende.

Studentenwohnheim Einigermaßen günstige Wohnmöglichkeit für Studierende, wenn diese sich nicht daran stoßen, sie von einer politischen oder religiösen Einrichtung, Interessensvertretungen und parteilichen Organisationen zur Verfügung zu haben.

Studienabbrecher Person, die sich ein Studium geistig oder finanziell nicht mehr leisten kann/will.

Studienbeihilfe Stipendium, das aus sozialen Gründen ausgezahlt wird und jungen Menschen ein Studium ermöglichen soll, die es sich sonst nicht leisten könnten.

Studiengebühr Wird in Österreich abgeschafft, eingeführt, eigentlich abgeschafft, teils wiedereingeführt. Die Studenten werden einmal davon befreit, einmal nicht, und natürlich ist sie vieldiskutiert.

Studienkonto Beschönigendes Wort für Studentenkredit.

Studienkredit Pseudo-Stipendium, das zurückgezahlt werden muss, sobald die nunmehrigen Akademiker einigermaßen Geld verdienen.

Studierende Politisch korrektes Synonym für Studenten.

Taxifahrer Nächtlicher Nebenjob für fleißige, aber reichtumsferne Studierende.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige