KOPF IM BILD

Global Citizen

Text: Uschi Sorz | aus HEUREKA 3/16 vom 22.06.2016

Die Universität Graz verfügt nun über einen UNESCO-Lehrstuhl für Menschenrechte. "Dadurch ergeben sich auf diesem Gebiet auch neue Möglichkeiten zu internationaler Forschungsvernetzung", sagt Gerd Oberleitner. Er leitet das Fach Human Rights and Human Security. "In der Ausbildung von Global Citizens, also von Weltbürgern, sind Menschenrechte ein wesentlicher Bestandteil", meint der Völkerrechtler. "Menschenrechtsbildung ist essenziell für den sozialen Zusammenhalt in Gesellschaften und den interkulturellen Dialog." Diese Prioritäten der UNESCO bringe der neue Lehrstuhl, der im Übrigen in der Menschenrechtsstadt Graz gut aufgehoben sei, zum Ausdruck. Er ist einer von sechs UNESCO-Lehrstühlen in Österreich. Mit ihm stärkt die Uni Graz ihr Profil in Forschung, Lehre und Science-to-Public-Aktivitäten im Bereich der Menschenrechte. "Wir werden uns insbesondere der Verbindung zwischen Menschenrechten und Sicherheit sowie ihrer Umsetzung auf lokaler Ebene widmen", kündigt Oberleitner an.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige