ABFALLWIRTSCHAFT

Essen verpacken, aber richtig!

Gute Verpackungen für Supermarkt und Haushalt

Sophie Hanak | aus HEUREKA 1/17 vom 22.03.2017

Jedes Jahr wirft jeder von uns Lebensmittel im Wert von rund 400 Euro weg. 2015 untersuchte eine Studie der Firma Denkstatt, inwieweit Verpackungen zur längerer Haltbarkeit von Nahrungsmittel im Handel beitragen. "Viele sind der Meinung, dass Verpackung schlecht ist, allen voran Plastikverpackung", sagt Gudrun Obersteiner vom Institut für Abfallwirtschaft an der BOKU Wien. "Doch oft hat Verpackung ihre Berechtigung. Wird etwa Fleisch offen angeboten, hält es nur wenige Tage. Vakuumverpackt hält es viel länger."

An der BOKU sollen diese Erkenntnisse nun im Rahmen des von der FFG geförderten Projekts "Stop Waste Save Food" vertieft werden. "Nahrungsmittel sind oft für den Handel optimal verpackt, werden aber im Haushalt falsch gelagert. Um die Verpackungen für den Haushalt zu verbessern, müssen wir mittels Befragungen herausfinden, wie die Menschen nach dem Einkauf mit den Produkten umgehen", erklärt Obersteiner. Zudem werden Simulationen mit unterschiedlichen Verpackungen und verschiedener Lagerung im Haushalt durchgeführt. Um dem Problem des Verpackungsabfalls entgegenzuwirken, soll zudem vermehrt auf Biokunststoffe gesetzt werden.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige