: WISSENSCHAFTLICHE BÜCHER AUS ÖSTERREICH

aus HEUREKA 2/17 vom 26.04.2017

Symbiosen. Das erstaunliche Miteinander in der Natur

In der naturkundlich und ästhetisch opulenten Kooperation von Evolutionsbiologe und Buchillustrator werden dreißig Beispiele von Symbiosen geschildert: Vom Honiganzeiger, dem Vogel, der Menschen für sich arbeiten lässt, über ungleiche Paare wie Mensch und Hund bis zu Algen, die im Fell von Faultieren leben. Mit Kritik wird nicht gespart, zugleich unsentimental daran erinnert, dass es "unsere Verantwortung ist, die größte und wichtigste aller Symbiosen zukunftstauglich zu gestalten: die Symbiose von Menschen und Menschen und von Mensch und Natur."

Johann Brandstetter, Josef H. Reichholf: Symbiosen. Matthes &Seitz, Berlin 2017, 298 S.

Waldwand. Eine Paraphrase

Das häufigste Wort in Adalbert Stifters Alterswerk Witiko ist ,Wald': Die Gründungsgeschichte des Königreichs Böhmen im 12. Jahrhundert beginnt mit einem Staccato an "Hauptwald","Waldstand" und "Waldwuchs". Der Dichter Michael Donhauser unterzieht das Buch einer kritischen Textanalyse - und der Wald findet kein Ende. Von der "Spiegelachse von Wald und Wald", der Suche nach Gerechtigkeit, missglückter Erbfolge, Kriegen und Klöstern ist die Rede. In Stifters poetischer Anthropologie, einer Menschengeschichte als Naturgeschichte, hat alles seinen Ursprung im Wald.

Michael Donhauser, Waldwand. Eine Paraphrase. Matthes & Seitz, Berlin 2017, 357 S.

Ktaadn. Mit einem Essay von Ralph Waldo Emerson

Henry D. Thoreau unterbricht im Sommer 1846 das Walden- Experiment und begleitet einen im Holzhandel tätigen Verwandten ins Hinterland von Maine. Die Besteigung des Mount Katahdin ist das Ziel. Noch interessanter fällt die Beschreibung der Holzindustrie im äußersten Nordosten der USA aus. Thoreau notiert alles: Baumbestand, Sägewerke, Alltag der Holzfäller und Flößer. Beim Anblick unermesslicher Wälder konstatiert der Kulturkritiker: "Baumaterial aus dem Osten. (...) Hier liegt der Ursprung eurer ein, zwei oder drei Zoll dicken Dielen."

Henry D. Thoreau: Ktaadn. Mit einem Essay von Ralph Waldo Emerson. Jung und Jung, Salzburg 2107,160 S.

Geschichte unserer Umwelt. Sechzig Reisen durch die Zeit

Am Anfang starb der Wald, dann trat die Umweltgeschichte ins Blickfeld. In sechzig gut lesbaren Reisen von den Osterinseln bis zum Victoria See, vom holländischen Dammbau bis Fukushima treffen wir auf tiefgreifende Veränderungen und Umweltkatstrophen. Allein, der Klassiker der beiden Umwelthistoriker über Verschmutzung von Gewässern, Böden und Luft samt Öl- und Plastikteppichen ist kein Baedecker für Apokalyptiker. Das Zauberwort in der "Risikospirale" zwischen Mensch und Natur lautet noch immer: Nachhaltigkeit aufgrund historischer Erfahrung.

Verena Winiwarter, Hans-Rudolf Bork: Geschichte unserer Umwelt. Theiss Verlag, Darmstadt 2015,191 S.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige