: GEDICHT

NORBERT C. KASER : NARRENDIENSTAG 73

aus HEUREKA 3/17 vom 07.06.2017

Der Dichter Norbert C. Kaser (1947-1978), zu seinen Lebzeiten als enfant terrible und Alkoholiker in seiner Heimat verpönt, gilt seit dem posthumen Erscheinen von "kalt in mir"(1981) als Gründungsvater der neueren Literatur aus Südtirol. Eine dreibändige Werkausgabe erschien im Innsbrucker Haymon Verlag.

Erich Klein

die

konsumgesellschaft

die sich bereits

graust

aus dem eigenen

glas zu saufen

schaut wesentlich

verwundert

zu mir her

ich trinke

reste

lange jahre

sind‘s noch nicht

wo unsere muetter

oder vaeter

(=kriegsgewinnler)

kippen

klaubten

um sich mit

zeitungspapier

ein

rauchmittel

zu drehen

so trinke

ich reste

Aus: Norbert C. Kaser, Joachim Gatterer (hrsg.): Mein Hassgeliebtes Bruneck. Ein Stadtporträt In Texten Und Bildern. Haymon Verlag, Innsbruck 2017

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige