: GASTKOMMENTAR

Johannes Kepler Universität: Entschlossen in die Zukunft

Rektor Meinhard Lukas | aus HEUREKA 4/17 vom 21.06.2017

Die Johannes Kepler Universität feiert heuer ihren 50. Geburtstag - Zeit für Rückschau, Ausblick und Standortbestimmung. Was die JKU, bewusst als "eine Hochschule neuen Stils" gegründet, leistet, forscht und lehrt, war und ist wegweisend: Das erste Marketing-Institut im deutschsprachigen Raum beispielsweise, erstmals in Österreich ein Informatik-Studium, das weltweit erste Mechatronik-Studium und der bundesweit erste Wireless-Campus. Einer der jüngsten Impulsgeber ist das Linz Institute of Technology als international ausgerichtetes Zentrum für technologische Forschung und Lehre.

Riesenchance. Der Mut, Neues zu wagen und sich gegen Skepsis oder gar Widerstände durchzusetzen, ist ein essenzieller Bestandteil unserer DNA. Beim Aufbau der Medizinischen Fakultät hat sich die Tugend der Beharrlichkeit erneut bezahlt gemacht. Die eindeutige Bestätigung dafür: die deutlich gestiegenen Anmeldezahlen. Das Projekt ist gewaltige Herausforderung und Riesenchance zugleich. Darauf fußend entsteht ein Medical Valley, in engem Austausch mit einer starken Wirtschaft und Industrie.

Lebensraum. Der Wandel, die Veränderung, das stete Streben nach Neuem, das die JKU und ihre Angehörigen in ihrem Selbstverständnis tagtäglich leben, kommt auch baulich zum Ausdruck: Rund dreißig Millionen Euro werden in die Campusattraktivierung investiert. Wir suchen den Vergleich mit Top-Unis in den Vereinigten Staaten, unter anderem mit zusätzlichen Sportund Freizeitflächen. Die Bibliothek wird modernisiert und erweitert, das höchste Gebäude, der Turm der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, erhält eine Aussichtsplattform samt Think Tank. Der Lernund Arbeitsort Kepler Universität will auch Lebensraum sein.

Profilschärfung. Ihr rundes Jubiläum nimmt die JKU zum Anlass, ihr Profil zu schärfen und sich bei diesem Strategieprozess mit anderen Hochschulen auszutauschen. In die Ideenfindung binden wir unsere MitarbeiterInnen aktiv ein, zahlreiche Gespräche mit den Fachbereichen zeigen klar: Die Vorstellungen, wie sich die Johannes Kepler Universität besser positionieren und ihren erfolgreichen Weg fortsetzen kann, sind von einem unbedingten Qualitätsanspruch gekennzeichnet. Als Oberösterreichs leitende Bildungsund Wissenschaftsinstitution ist es unsere Verpflichtung, die Innovationsfähigkeit zu erhalten, herausragende Forschung zu ermöglichen und für den Nachwuchs noch anziehender zu werden.

Mut. Kreativität, Mut und Entschlossenheit haben ein halbes Jahrhundert JKU geprägt. Die Weichen für die kommenden Jahrzehnte sind gestellt, die Räume dafür geschaffen oder gerade im Entstehen. Sie gehören weiterhin mit Menschen und Ideen gefüllt, damit unsere Universität und der gesamte Standort eine gute Zukunft haben.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige