: EDITORIAL

Bad Religion?

Christian Zillner | aus HEUREKA 4/17 vom 21.06.2017

Früher las ich über Göttliches in der Bibel, jetzt kommen die Offenbarungen aus Wikipedia: "Bei einer 2011 durchgeführten Volkszählung in Tschechien gaben 15.070 Bürger den Jediismus als Religion an." Den - was? Nein, das sind keine Jesiden mit Schreibfehler, sondern Anhänger des Jedi-Kults. Seine Ursprünge gehen auf die Star-Wars-Filme zurück, in denen Jedi-Ritter mit den Lichtschwertern ihrer jugendlichen Fans herumfuchteln und manche sehr grüne Weisheit sowie einen Segen von sich geben: Möge die Kraft mit dir sein! Die haben wir immer nötig. Dennoch widmet sich unser Titelthema nicht dieser Mönchsgemeinde, sondern Star Trek und seiner Glaubensgemeinschaft, den Trekkies. Denn da lässt sich die Frage stellen: Ist Star Trek auch Vorbild für die Wissenschaft? Zumindest wird die Marke von Wissenschaftern gern zitiert, um komplizierte Zusammenhänge einfach zu erklären. Wir wiederum lassen uns von Wissenschaftern erklären, was Phänomene wie Trekkies, Musikfans und Theologen über unsere Religionsvorstellungen aussagen.

Korrektur: In der letzten Ausgabe von Falter Heureka wurde auf Seite 5 Professor Kurt W. Alt der Donau-Uni Krems zugeordnet statt, wie es korrekt ist, der Danube Private University in Krems.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige