: FREIHANDBIBLIOTHEK

Buchempfehlungen zum Thema von Emily Walton

aus HEUREKA 6/17 vom 15.11.2017

Gut sein durch praktisches Handeln

Wir spenden Geld und Kleidung, kaufen fair gehandelten Kaffee und fahren auch längere Strecken mit dem Rad: Das befriedigende Gefühl, das man sich dadurch erhofft, ist allerdings oftmals kurz. Was bewegen wir mit unserer Handlung wirklich? Richten wir gar Schaden an? Philosoph MacAskill ist eine Schlüsselfigur in der Bewegung des "Effektiven Altruismus", einem Ansatz zur Selbstlosigkeit, der sich auf Daten und empirische Erkenntnisse stützt. In seinem Werk zeigt er, wie man mit simplen, aber richtigen Handlungen viel bewirken kann.

Doing Good Better: Effective Altruism and a Radical New Way to Make a Difference. William MacAskill. Guardian Faber Publishing. 336 S.

Gut sein aus rationaler Überlegung

Peter Singer ist Befürworter des "Effektiven Altruismus": In seinem aktuellen Buch beschreibt er, weshalb wir uns von rein gefühlsgeleiteten Aktionen verabschieden und stattdessen kritisch hinterfragen sollten: Wer bewegt mit meinem Geld das Meiste? Wie maximiere ich eine Wohltat? Der Autor widmet sich dabei nicht nur dem Spenden: Er porträtiert auch zahlreiche Menschen, die ihr Leben gänzlich umstrukturiert haben, um Gutes zu tun, und zeigt, wie man beruflich einen Weg einschlagen kann, auf dem man effektiv andere unterstützt.

The Most Good You Can Do: How Effective Altruism is Changing Ideas About Living Ethically. Peter Singer. Yale University Press. 232 S.

Gut sein als Herdentrieb

Liegt Altruismus im Wesen des Menschen? Oder ist der Mensch von Natur aus egoistisch? Evolutionsbiologe Wilson versucht diese immer wiederkehrende Frage anhand jüngster Entwicklungen in seiner Disziplin zu beantworten. Er ist der Meinung, dass der Wille, Gutes zu tun, mit dem Herdentrieb des Menschen verbunden ist: Indem wir uns in Gruppen organisieren, entstehen Hilfsbereitschaft und Bewusstsein für andere. Auch die Beziehung zwischen Altruismus und Religion und Moral lässt er in sein kurzweiliges Werk einfließen.

Does Altruism Exist? Culture, Genes, and the Welfare of Others. David Sloan Wilson. Yale University Press. 192 S.

Von allen Seiten

David Sloan Wilson und der Philosoph Elliott Sober arbeiten gemeinsam und interdisziplinär das Thema Altruismus auf. Theorien der Biologie, Anthropologie, Philosophie, Psychologie und Soziologie werden hier zu einem umfassenden Gesamten verwoben. Die Autoren liefern unter anderem einen historischen Abriss des Altruismus und ziehen dabei auch Beispiele aus dem Tierreich heran. Zudem untersuchen sie die psychologischen Motive hinter selbstlosem menschlichen Verhalten und dem Entstehen von Gemeinschaften, die oft das Überleben sichern.

Unto Others: Evolution and Psychology of Unselfish Behavior. Elliott Sober. Harvard University Press. 406 S.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige