: EDITORIAL

Ewig? Dumm

Christian Zillner | aus HEUREKA 7/17 vom 06.12.2017

Was bleibt, ist Dummheit, bin ich versucht zu schreiben (und habe es schon getan). Auf sie kann man sich bis zum Ende der Menschheit verlassen. Sie äußert sich in Zeichen wie den 450 Millionen Dollar für ein angeblich von Leonardo da Vinci geschaffenes Gemälde, das eine offenbar an Sehnervschwäche, jedenfalls aber am Unsinn leidende Person erworben hat. Der Preis ist eine Lächerlichkeit verglichen mit dem Unsinn des F35-Kampfjetprogramms, bei dem man von 400 Milliarden Dollar spricht. Der Jet macht militärisch so viel Sinn, wie der da Vinci ein Bild des gleichnamigen Renaissancemalers ist. Hauptsache ist eine Unsumme, die den Beteiligten das gute Gefühl gibt, die Dummen seien die anderen.

Früher hat man die geballte Dummheit in Bibliotheken eingelagert, heute versteckt man sie in einem Safe oder jagt sie in die Luft. Wobei sie auch dort verborgen bleiben soll, schließlich verfügt die F35 vor allem über eines: Tarnkappenqualität. Die Dummheit hat ja das Bedürfnis, sich zu tarnen, um als überlegen zu erscheinen.

Für die Dummheit sind stets Experten zujavascript:;ständig, die sie sich durch harte (Forschungs-)Arbeit erworben haben. Jemand muss uns ja den Da Vinci oder die F35 einreden. Ungebildeten Dorfdeppen wird das nicht gelingen.

Weitere Artikel lesen


Anzeige

Anzeige