GEDICHT VERTIKAL

aus HEUREKA /19 vom 19.06.2019

Sandra Gugić

Die Wiener Autorin Sandra Gugić (geb.1976) mit serbischen Wurzeln studierte nach einer Ausbildung zur Grafikdesignerin am Wiener Institut für Sprachkunst und am Literaturinstitut Leipzig. Sie verfasst Theaterstücke, Hörspiele, Erzählungen und Lyrik. Ihr Roman "Astronauten" erschien 2015 beim Verlag Beck, ihre jüngste Publikation ist der Gedichtband "Protokolle der Gegenwart" (Verlagshaus Berlin 2019). Mitbegründerin der Autor*innenallianz nazisundgoldmund.net

anderssein im DIN-format wir legen fest wer vielfalt was euphemismus einen schritt hinter der norm das bejahen das stigmatisieren die ohnmacht apathie wo blinder universalismus anfängt wachen wir auf an dieser stelle eine brillante variation in zehn sätzen erstens: räuspern bedeutungsschwangere pause einatmen schwitzen mit festem schritt die bühne verlassen große gesten die zu vervollständigen sein werden an dieser stelle studieren wir die welt wie eine speisekarte nennt es geographischer inzest wir kennen uns mit kippfiguren bestens aus verprollung von prosa denken in kürzeln emoticons katzenvideos wir contentkreaturen die zu vervollständigen sein werden verprollung der welt der gesellschaft der politik ja! des universums wird man sich der einsamen rufer erinnern noble diktion verstrickt in das eigene dasein

AUS: PROTOKOLLE DER GEGENWART (VERLAGSHAUS BERLIN, 2019)

Mehr aus HEUREKA 3/2019

Anzeige

Anzeige