La rabbia di Pasolini

"Ein Klagelied, eine kinematographische Theorie des Bösen, ein Ausbruch der pasolinesken schwarzen poetischen Wut auf die Welt, die von apokalyptischen Reitern der Politik in den Abgrund gerissen wird. Themen jener Elegie sind Abschied, Trennung, Abbruch und Totenklage. In dieser Klage äußert sich kein Weltschmerz, sondern die Verletzung eines militanten Menschenfreundes" (Karsten Witte). Restaurierte, zweiteilige Fassung.

Regie:
Regie:
Pier Paolo Pasolini, Giuseppe Bertolucci
Land/Jahr:
Land/Jahr:
I 1963/2008
Dauer:
Dauer:
83 min
Altersfreigabe:
Altersfreigabe:
Keine Angabe
Festival:
Festival:
Pasolini / Bolognini / Lizzani

Dieser Film bei Video on demand

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!