Empfohlen

Mein Ende. Dein Anfang.

© Polyfilm

Foto: Polyfilm


Der großen Liebe kommt im Kino oft das Walten eines tragischen Schicksals in die Quere. So weit, so Klischee, die Tränen sollen fließen. Eine der Besonderheiten von "Mein Ende. Dein Anfang." der Münchner Regisseurin Mariko Minoguchi ist, dass ihr Film all das mitreflektiert, was der emotionalen Spannung aber keinen Abbruch tut. Die letzten Worte, die der bei einem Banküberfall tödlich verwundete Doktorand der Physik (Julius Feldmeier) seiner Geliebten (Saskia Rosendahl) zuflüstert, setzen die Geschichte des Paars in Gang: "Mein Ende ist dein Anfang" – das gilt für ihre Vornamen (Aron und Nora, ein hübsches Palindrom) wie auch für diese in Rückblenden erzählte Romanze, in der sich letztlich alles, bis auf die Liebe, als relativ erweist. Ganz schön. (Michael Omasta)

Regie:
Regie:
Mariko Minoguchi
Darsteller:
Darsteller:
Saskia Rosendahl, Edin Hasanovic, Julius Feldmeier, Emanuela von Frankenberg, Hanns Zischler
Land/Jahr:
Land/Jahr:
D 2019
Dauer:
Dauer:
111 min
Altersfreigabe:
Altersfreigabe:
Keine Angabe
Kinostart:
Kinostart:
13. Dezember 2019

Dieser Film bei Video on demand

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!