Empfohlen Kinder Filmkritik

Lightyear

© © 2022 Disney/Pixar. All Rights Reserved.

Foto: © 2022 Disney/Pixar. All Rights Reserved.


"Toy Story"-Spin-off ganz ohne Mensch-Spielzeug-Schere: Nachdem das Schiff des Raumfahrers Buzz Lightyear durch seine Schuld auf einem fremden Planeten gestrandet ist, versucht er unermüdlich, seinen Fehler zu korrigieren. Seine Flugexperimente lassen die Zeit für ihn langsamer vergehen als für die restlichen 1200 Crewmitglieder. So wird Buzz immer mehr isoliert. Viele Jahre später tritt eine unkonventionelle Truppe mit ihm einem neuen Feind aus dem All entgegen. Eh netter Animationsfilm aus dem Hause Pixar, im Original gesprochen von Chris Evans, Keke Palmer und James Brolin. (Sabina Zeithammer)

Regie:
Regie:
Angus MacLane
Land/Jahr:
Land/Jahr:
USA 2022
Genre:
Genre:
Animation
Dauer:
Dauer:
100 min
Altersfreigabe:
Altersfreigabe:
Keine Angabe
Kinostart:
Kinostart:
16. Juni 2022

Nicht viel Neues im Weltraum: "Lightyear"

SABINA ZEITHAMMER | 15.06.2022

Seine Ankunft in Andys Kinderzimmer mischte die Spielzeuge in "Toy Story" (1995) ordentlich auf: Die Space-Ranger-Actionfigur Buzz Lightyear beruhte auf einem Film, den Andy gesehen hatte. Dieser Film liegt mit Pixars "Lightyear" nun vor - einem "Toy Story"-Spin-off ganz ohne Mensch-Spielzeug-Schere.

Nachdem das Schiff des Raumfahrers Buzz durch seine Schuld auf einem fremden Planeten gestrandet ist, versucht er unermüdlich, seinen Fehler zu korrigieren. Seine Flugexperimente lassen die Zeit für ihn langsamer vergehen als für die restlichen 1200 Crewmitglieder. So wird Buzz immer mehr isoliert. Viele Jahre später tritt eine unkonventionelle Truppe mit ihm einem neuen Feind aus dem All entgegen. "Einzelkämpfer wird Teamplayer", diese Geschichte hat man schon oft gesehen. Angus MacLane erzählt sie mit Liebe zum technischen Detail, sympathischen Figuren, lustigen Einfällen (Roboterkatze Sox!) und nerdigem Humor (Kultblödler Taika Waititi spricht eine Rolle). An die Pixar-Qualität der 1990er und 2000er reicht "Lightyear" allerdings nicht heran. Es stellt sich die Frage, welche Zielgruppe das Sci-Fi-Werk anpeilt: Für kleine Kinder wird zu viel geschossen, für Erwachsene ist die Handlung eigentlich zu glatt. Bleiben alle Weltraumfans, denen "eh nett" als Fazit genügt.

Ab Fr in den Kino (OF 3D im Artis)

Dieser Film bei Video on demand

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!