Restaurants, Gaststätten Cafés, Espressos Bars Empfohlen Lokalkritik

Everybody's Darling

© Katharina Gossow

Foto: Katharina Gossow

© Everybody's Darling / Mato Johannik

Foto: Everybody's Darling / Mato Johannik

© Everybody's Darling / Mato Johannik

Foto: Everybody's Darling / Mato Johannik


Tagesbar: vormittags Kaffeebar, nachmittags Aperitivo-Bar, abends Cocktailbar; Küche von TV-Koch Alexander Kumptner (Spezialitäten: Kumptners Trüffelei, Gratinierte Himbeeren); mehrgängige Menüs (vegetarisch od. mit Fleisch) im exklusiven Fine Dining-Bereich "Esszimmer"; Signature Drinks wie Matcha Margarita. Interieur vom Architektenteam The Blacksquare. Schanigarten.

Adresse:
Adresse:
Tuchlauben 22
1010 Wien
Telefon:
Telefon:
0664/105 05 50
E-Mail:
E-Mail:
office@everybodysdarling.at
Website:
Website:
www.everybodysdarling.at
facebook.com/everybodysdarling
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
Mo–Do 10–2, Fr, Sa 10–4, Küche 11.30–21.30
jetzt geöffnet (schließt um 2:00 Uhr)
Parken:
Parken:
Finde freie Parkplätze in Garagen über die PAYUCA Smart Parking App in der Nähe des Lokals! Jetzt downloaden: iOS | Android
Zahlungsmöglichkeiten:
Zahlungsmöglichkeiten:
Barzahlung, Kartenzahlung
Lokaltyp:
Lokaltyp:
Bars, Cafés, Espressos, Restaurants, Gaststätten
Sonstiges:
Sonstiges:
Gastgarten
Zusatzinfos:
Zusatzinfos:
E-Mail
reservation@everybodysdarling.at
Reservierungen

Der Quartier-Ausleger

Wien hat eine neue Luxus-Bar. Aber warum eigentlich?

FLORIAN HOLZER | 25.8.2020

Ein Lokal ist immer auch ein Statement, sagt aus, was die Besitzer/Betreiber für gut befinden und als erstrebenswerten Zustand erachten. Ist es für die einen das Bewahren der Tradition, so für die anderen das schnelle Geld durch möglichst geringen Einsatz, für die dritten wiederum sind es minimale Reibungsverluste durch fugenfreie Verfolgung aktueller Mainstream-Trends, wohingegen die vierten die Vision einer besseren, gerechteren Welt im Auge haben. Und natürlich die Verwirklichung eines sentimentalen Lebenstraums (das kommt oft vor und geht meistens schief).

Was also, fragt man sich, wollen uns die Betreiber eines neuen Lokals vermitteln, das „Everybody’s Darling“ heißt, in das ein paar hunderttausend Euro gesteckt wurden, das in der Küche einen vor allem aus Kochshows bekannten Mann stehen hat und das sich preislich am Fabios ein paar Häuser weiter orientiert? Offenbar, dass man daran glaubt, dass es in Zukunft noch reichlich Mitglieder von Geldeliten geben wird, für die ein Hunderter für ein rasches Mittagessen überhaupt kein Problem darstellt. Und damit haben die Leute hinter dem Everybody’s Darling (die hauptberuflich den Volksgarten-Club machen) wahrscheinlich sogar recht. Andererseits zeigten und zeigen die diversen gastronomischen Millionengräber in unmittelbarer Umgebung – das vor drei Jahren eröffnete Aï kochte gerade mal neun Monate, Mustard Grill schaffte es immerhin eineinhalb Jahre, ins Graben 30 soll demnächst eine amerikanische Burger-Kette einziehen, das vor einem Jahr gestartete Tuya gibt’s sogar noch – halt auch, dass kostspielige Exklusivität nicht der Weisheit letzter Schluss ist.

Aber okay, das Everybody’s Darling ist zweifellos und in gewisser Weise hübsch. Der Steinboden, die Wände aus Buchenholz, der graue Samt auf den Sitzmöbeln, die vielen Designerlampen, so stellt man sich die Kajüte einer Luxusyacht eines Scheichs vor. Nachdem sich das Lokal als Tagesbar versteht, werden allerlei Cocktails mit geringem Alkoholanteil gemixt, so zum Beispiel „Watermelon meets Sake“ mit Wassermelonensaft, Prosecco, Yuzu-Sake und vielen Eiswürfeln, pro Euro ungefähr einer (€ 13,–). Küchenchef Alex Kumptner bietet einstweilen ein paar attraktive Kleingerichte an, ab Herbst soll dann im Rahmen eines „Fine-Dining“ richtig gekocht werden. Ceviche von der roten Wildgarnele wird dahingehend interpretiert, dass drei Garnelen an einer Seite scharf angebraten und mit Gurken-Avocado-Tatar in fruchtige Marinade gesetzt werden. Köstlich, halt definitiv kein Ceviche, aber egal, klingt gut (€ 19,–). Kumptners Trüffelei wiederum ist ein mit Getreideähren verziertes Schüsselchen mit Spinatcreme und einem pochiertem Ei, über das ordentlich Sommertrüffel gehobelt wurde, auch sehr fein, auch nicht gerade geschenkt (€ 21,–). Espresso gibt’s für nur drei Euro.

Resümee:

Eine neue Tagesbar, die zwar knapp nicht im Goldenen Quartier liegt, sich stilistisch und preislich aber dort verortet.

Everybody’s Darling, 1., Tuchlauben 22, Tel. 0664/105 05 50, Mo–Sa 10–1 Uhr, www.everybodysdarling.at



12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!