Restaurants, Gaststätten Böhmisch International Lokalkritik

Výtopna

© Heribert Corn

Foto: Heribert Corn


Restaurant, in dem das Essen mittels einer Modelleisenbahn zum Tisch transportiert wird. Steak, Burger und tschechische Spezialitäten aus Bio-Fleisch; Kinderspeisen; große Bierauswahl, z.B. Bier von tschechischen Kleinbrauereien.

Adresse:
Adresse:
Rechte Wienzeile 21
1040 Wien
Telefon:
Telefon:
0676/395 89 44
E-Mail:
E-Mail:
Wien.naschmarkt@vytopna.com
Website:
Website:
www.vytopna.at
facebook.com/vytopna.am.naschmarkt
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
täglich 11–24 jetzt geöffnet (bis 24:00 Uhr)
Aufgrund der aktuellen COVID-Richtlinien gilt derzeit für die Gastronomie die 2G-Regel sowie eine allgemeine Sperrstunde um 22 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Öffnungszeiten ggf. abweichen können.
Preiskategorie:
Preiskategorie:
€€ (Hauptspeisen € 10-15)
Lokaltyp:
Lokaltyp:
Restaurants, Gaststätten
Küche:
Küche:
Böhmisch, International
Sonstiges:
Sonstiges:
Essen am Sonntag

Zug fährt ab!

Der etwas andere „Speiswagen“. Und warum Erlebnisgastro charmant sein kann

FLORIAN HOLZER | 20.10.2020

Tex Rubinowitz schickte eine Nachricht. Er sei gerade in einem Lokal an der Rechten Wienzeile gewesen, wo das Bier auf kleinen Eisenbahnen an den Tisch komme, und dass er da zwar nicht Zielgruppe dafür sei, aber dass er so irrsinnig lachen müsse. Um Lokale, in denen Getränke auf irgendeine seltsame Art serviert werden, sollte man ja grundsätzlich einen Bogen machen, wenn allerdings Witzezeichner und Autor Tex Rubinowitz etwas super findet und lachen muss, dann nicht.

Tatsächlich ist dieses Lokal mit dem für Nicht-Tschechen nicht ganz leicht zu fassenden Namen Výtopna (Heizkessel) absolut bemerkenswert. Erstens, weil es sich in diesem vom Karma hart getroffenen Haus befindet, in dem sich noch bis vor zwölf Jahren ein Bordell befand, dem dann ein völlig absurdes Lokal folgte, in dem als Ritter verkleidete Ungarn Surstelze in Brotteig mit Kiwi servierten; zweitens, weil Erlebnisgastronomie ja echt so irrsinnig over ist; und drittens, weil das Thema „Modelleisenbahn“ jetzt ja nicht gerade als sexy zu bezeichnen wäre, beziehungsweise bei weiten Teilen der Bevölkerung auch gar keine sentimentalen Regungen wachzurufen vermag (ich war immer Team Carrera-Autobahn).

Nur: Výtopna ist wirklich super. Es sieht auch gut aus. Die Ziegeldecke wurde freigelegt, ein bisschen mit den unvermeidlichen weißen Fliesen und Kreidetafeln gespielt, ein Regal mit Modellbahn-Lokomotiven, ein schöner Parkettboden. Und ein durchgängiger, sehr langer Tisch, auf dem – handwerklich extrem schön gearbeitet – 600 Meter Gleise verlaufen, bis zu drei parallel, mit kleinen, in Schotter gebetteten Holzschwellen alle fünf Zentimeter. Wahnsinn! Die kleinen Eisenbahnen – vorne drei kleine weiße Lampen, hinten zwei rote – kommen mit lustigem Geräusch aus der Küche oder zur Schank, werden dort mit den bestellten Bieren beladen, fahren zur sitzplatznächsten Haltestelle. Und damit man am Gleis-Tisch vorbei etwa aufs Klo gehen kann, gibt’s acht Zugbrücken, die sich schließen, wenn der Zug kommt, Weichen, damit er zum Wand-Gleis kommt … super, da hüpft unweigerlich das kindliche Herz im Leibe.

Das erwachsene Herz spricht an, dass da neben den allgegenwärtigen Burgern und Pulled Sandwiches auch Tschechisches gekocht wird, und zwar mit tschechischem Biofleisch. Und dass die Biere von tschechischen Kleinbrauereien stammen, das dunkle sogar von Výtopna selbst, und großartig schmecken. Der Salat aus marinierter Forelle und kleinen Erdäpfeln war sehr gut (€ 8,–), das weich geschmorte Bierfleisch mit dunkler Sauce und Selleriepüree auch (€ 9,50), das zwölf Stunden langsam gebratene Bauchfleisch hätte etwas knuspriger und das Bohnen-Kraut-Gemüse etwas weniger süß sein können (€ 15,–). Aber egal! Es kam mit dem Zug!

Resümee:

Ein tschechisches Erlebnis-Gastro-Konzept, das vordergründig Modellbahn-Nerds anspricht, tatsächlich aber nicht nur.


Výtopna, 4., Rechte Wienzeile 21, Tel. 0676/395 89 44, tägl. 11–24 Uhr, www.vytopna.at