Konditoreien, Bäckereien Australisch Lokalkritik

Punky's Whips

© Heribert Corn

Foto: Heribert Corn


Australische Bäckerei. Croissants, Sandwiches (mit Sauerteigbrot, z.B. Chicken Salad Sandwich), Tartes, Egg Brioche, Toast (auch vegan), Zimtschnecken; selbst gerösteter Kaffee.

Adresse:
Adresse:
Spitalgasse 15
1090 Wien
Website:
Website:
facebook.com/Punkys-Whips-Vienna-102685738512210
instagram.com/punkyswhipsvienna
Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten:
Di–Fr 8–17, Sa, So 9–16 (Fei geschlossen) derzeit geschlossen
Aufgrund der aktuellen COVID-Richtlinien gilt derzeit für die Gastronomie die 2G-Regel sowie eine allgemeine Sperrstunde um 22 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die aktuellen Öffnungszeiten ggf. abweichen können.
Lokaltyp:
Lokaltyp:
Konditoreien, Bäckereien
Küche:
Küche:
Australisch
Sonstiges:
Sonstiges:
Essen zum Mitnehmen

Piraten landen in Australien

Croissants, Sandwiches, Törtchen und Kaffee auf Australisch? Doch, das geht!

FLORIAN HOLZER | 16.3.2021

Als Mensch, der Sandwiches liebt, wird es einem in Wien nicht allzu leicht gemacht. Also Schinken-Käse-Toast eh super, Döner wunderbar (wenn gut), dem Tramezzino allen Respekt, Banh Mi, hurra! Aber: Gegen ein richtiges Sandwich nach anglo-amerikanischer Façon ist das gar nichts. Diese überaus komplexen Füllbrote mit ein bisschen was Fleischigem, ein bisschen was Frischem, ein bisschen was Cremigem, ein bisschen was Saurem und ein bisschen was Scharfem sind die Krönung der Snack-Kultur. Reuben-Sandwich, oh preiset seinen Namen!

Hat sich in Wien aber bisher nicht wirklich durchgesetzt, nicht zuletzt, weil der Aufwand für ein richtig gutes Sandwich ganz schön groß ist und die Leute hier nicht bereit sind, diesen zu bezahlen. Oder weil sie glauben, dass diese Dinger im Supermarktregal etwas mit frischen Sandwiches zu tun haben. Nein!

Aber zum Glück versucht’s eh immer wieder jemand, richtig zu machen. Jüngst zum Beispiel Max Montocchio, Jake Machin und noch ein paar Leute, die einander bei den Coffee Pirates kennen lernten. Und weil sie zum Teil aus Australien und Neuseeland stammen, weil Australien und Neuseeland ein cooles Image haben und weil das kleine Ecklokal gegenüber den Coffee Pirates wieder einmal leer stand, eröffneten sie dort im Jänner eine Filiale der Pirates, in der die entspannte Atmosphäre einer australischen Hipster-Bäckerei vermittelt werden soll.

Und das gelingt gar nicht so schlecht: Publikum und Personal sind jung und cool, gemäß dem Namen des Lokals – Punky’s Whips – beherrscht klassischer Rock die akustische Szenerie, im Hinterzimmer wird eifrig gebacken und Teig in Formen dressiert, in der Vitrine sieht man dann, was daraus alles wurde: kleine Tartes mit Crème brûlée, Croissants, ein knusprig-karamelliger Blätterteigkeks namens Palmiers, Zimtschnecken, Brioches und natürlich Sauerteigbrot.

Aus beiden Letzteren werden auch Sandwiches gemacht, die Brioches bekommen zum Beispiel eine leicht kreuzkümmelige Eifülle, was jetzt noch nicht so aufregend, aber schon ganz gut ist (€ 4,50), zwischen zwei Sauerteigbrotscheiben wird reichlich Hühnersalat mit Stangensellerie und Rucola gefüllt, getoastet (wie alle Sandwiches hier, bravo!), was dann schon überzeugender ist (€ 4,50).

Die „Lamingtons“ – kleine, in Schokolade und Kokosraspeln getauchte Biskuitwürfel – waren aus, selbst gerösteten Kaffee gab es noch, und der war auch sehr gut (€ 2,–).

Die gestylte Kees-van-der-Westen-Espressomaschine stammt übrigens vom früheren Home-Café ein paar Häuser weiter, das leider zumachte und in das demnächst ein Lokal einzieht, in dem man unter anderem Känguru-Hot-Dogs essen kann. Auch irgendwie australisch, trotzdem schade um Wiens einzigen Isländer.

Resümee:

Eine hippe Bäckerei, in der Australier und Neuseeländer Croissants backen, Kaffee rösten und Sandwiches machen.