Lokalführer Lokale nach Küche Brasilianische Lokale in Wien

Brasilianische Lokale in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

Von den über 4.400 Gastronomiebetrieben in der österreichischen Bundeshauptstadt hat unsere Redaktion für Sie Lokale mit brasilianischer Küche in Wien zusammengestellt:

Gumpendorfer Straße 37, 1060 Wien
Mo–Sa 17.30–22 https://www.kiaskitchen.org
Brasilianische und internationale Küche, regelmäßig wechselnde Karte und spezielle Wochenangebote, Moqueca de Cogumelo Vienense (Brasilianischer cremiger Eintopf mit Wiener Pilzen, optional auch mit Wels aus dem 22. Bezirk); ausschließlich österreichisches Fleisch und Milchprodukte; Cheese Cake mit hausgemachtem Käse; Take-away. Lokal für 24, Schanigarten für 14 Pers.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Oba, oba!" von Florian Holzer vom 12.01.2021.

Foto: Katharina Gossow

Obere Donaustraße 69, 1020 Wien
Mi–Sa 18–22 https://www.carioca.at
Typisch brasilianische Gerichte. Es gibt immer Feijoada (Bohneneintopf), eine vegane Speise (Prato vegano) sowie Prato do dia (Tagesgericht mit Reis, schwarzen Bohnen und Fisch/Rind/Huhn), Coxinha, Pão de queijo, Aipim frito; erlesene Auswahl an Cachaça (Zuckerrohrschnaps), Caipirinhas, brasilianischer Kaffee. Verkauf von typisch brasilianischen Lebensmitteln. Brasilianische Bücher zum Verleih. Immer wieder Veranstaltungen. Schanigarten für 20 Pers.

Foto: Heribert Corn

Komödiengasse 3, 1020 Wien
Mo–Fr 11–15 https://kissthecook.at
Brasilianisches Mittags-Lokal von Kiss Tamás. Wöchentlich wechselnde MM inkl. Suppe, Salat und Dessert; Salatbuffet, hausgemachtes Sauerteigbrot; Kinderportionen, -hochstühle, Spiel- und Malsachen. Für private Veranstaltungen geeignet. Klimaanlage; Beamer, Leinwand, Flipcharts; Zeitungen u. Zeitschriften. Schanigarten für 20 Pers.

Foto: Kiss the Cook

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!