Lokalführer Lokale nach Ambiente China-Barock in Wien

China-Barock in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

Klar mögen wir die coolen Design-Chinesen oder die Shabby-Chinesen, vor allem wenn die Küche aus irgendeiner speziellen Region Chinas stammt. Aber der klassische Kitsch mit all den Löwen und Drachen und Aquarien kann schon auch was. Leider gibt’s gar nicht mehr viele von diesen „barocken“ Chinarestaurants, ein paar geben stilistisch aber nach wie vor Vollgas.

"Goldener Drachen" ist Wiens ältestes Chinarestaurant, im ersten Stock gelegen, riesengroß und mit einer dekorativen Pracht versehen, dass einem die Spucke wegbleibt. Erfreulicherweise modernisierte Familie Wu auch die Küche ein bisschen. Schwerpunkt ist jetzt die Peking-Küche:

Porzellangasse 33, 1090 Wien
Di–So, Fei 10.30–15 und 17.30–22.30 https://www.goldener-drachen.at
Ältestes chinesisches Restaurant in Wien (seit über 50 Jahren), einer der sehr empfehlenswerten Chinesen Wiens, spezialisiert auf Peking-Küche, Pekingente; täglich frische Chau-Tse (Teigtaschen); Do Mittag (außer Juli/August) Buffet (Kinder bis 8 Jahre zahlen den halben Preis) mit Speisen aus dem Norden Chinas, Spezialitäten in den Sommermonaten: Nudeln mit Huhn, Rind bzw. vegetarisch mit Erdnusssoße oder süßsaurer Soße; Di–Fr MM; Kinderportionen, -sessel, Wickeltisch, Spielzimmer; alle Speisen auch zum Mitnehmen, Catering. Schanigarten für 20 Pers.

Foto: Goldener Drachen

Innen ist das riesige Chinarestaurant "Sichuan" jetzt nicht wahnsinnig auffällig, außen dafür umso mehr: Teepagode, Meditationspark, Teiche mit Brunnen und Koi-Karpfen. Und Essen können die hier auch sehr gut:

Arbeiterstrandbadstraße 122, 1220 Wien
Mo–Fr 11–14.30 und 17.30–23, Sa, So, Fei 11–23 https://www.thesichuan.com
Chinarestaurant im Pagoden-Stil, besteht seit über 30 Jahren; traditionelle Sichuan-Küche (Mo–Fr bis 14.30 MM ca. € 10,–); mehrgängige Menüs für 2, 3 und 4 Pers.; Spezialitäten: Peking Ente (€ 25,50); Teespezialitäten in traditionellen Tonkannen; ausgewählte chinesische Weine; Kinderportionen, -sessel. Bis 22 Speisen auch zum Mitnehmen. Einrichtung nach Feng-Shui. Schöner chinesischer Gastgarten für mehr als 300 Pers. mit 2 Teichen.

Foto: Sichuan

Das ehemalige Taipei heißt seit ein paar Jahren "Corner 101", die einst prachtvolle Farbgebung wurde zwar ein wenig blasser angelegt, stilistische Details gibt’s nach wie vor reichlich. Taiwan-Küche:

Josefstädter Straße 101, 1080 Wien
Mo–Fr 11–14.30 und 17.30–21, So, Fei 11.30–14.30 und 17.30–21 https://corner101.eatbu.com
Asiatische Küche (Mo–Fr 11–14.30 MM, € 7,– bis € 9,–); taiwanische Spezialitäten; kleine Portionen möglich, Kindersessel.

Das "Wang" gibt stilistisch wirklich Vollgas. Also die schießen aus allen Lagen. Hier gibt es quasi kein Detail, das nicht mit einem Schnörkel oder einer kleinen Verzierung versehen ist. Farbenprächtige Bildtafeln, indirekte Kasettendecken-Beleuchtung. Disco!

Döblinger Hauptstraße 22, 1190 Wien
täglich 11.30–14.30 und 17.30–22 https://www.chinarestaurantwang-wien.at
Kantonesische Spezialitäten und Szechuan-Küche, Dim Sum (MM Mo–Sa ab € 7,70/Mittagsbuffet € 8,50); Kindersessel. Speisen zum Mitnehmen, Zustellung im 19. Bezirk (ab € 12,–). Schanigarten für 40 Pers.

Foto: Wang

Im "Yuan" gibt es ein spektakuläres Spiel mit indirekter Beleuchtung, Spiegeln, Pflanzenmotiven. Floristen würden im Yuan die Acht Schätze oder die knusprige Ente essen:

Hernalser Hauptstraße 200, 1170 Wien
Di–Sa 11.30–14.30 und 17.30–22.30, So, Fei 11.30–22.30 https://www.yuan1170.at
Chinesische Küche; Mo–Sa 11–14.30 MM (ab € 6,50, ausg. Fei). Zustellung im 17. Bezirk Di–So 17–22.30 (Mindestbestellwert € 10,–).

Das zweitälteste Chinarestaurant Wiens, das "Shanghai", kocht in altem Outfit neue Küche, nämlich eine Art Fusionsküche zwischen traditioneller Shanghai-Küche und westlicher China-Küche:

Jasomirgottstraße 6, 1010 Wien
Mo–Sa 11.30–14.30 und 17.30–22.30 https://www.shanghairestaurant.at
Alt-eingesessener Chinese (besteht sei den 1960er Jahren) mit neuer Karte und top Weinen. Fusionsküche zwischen traditioneller Shanghai-Küche und westlicher China-Küche (Küchenchef: Meister Cao); tolle Weinkarte (u.a. mit bemerkenswerten Weinen aus China). 2 Kindersessel. Klimaanlage.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Früher war alles bunter" von Florian Holzer vom 16.11.2021.

Foto: Heribert Corn

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!