Lokalführer Lokale nach Angebot Coffee & Bagel in Wien

Coffee & Bagel in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

Sagen wir so: Es gab in Wien schon erfolgreichere Unternehmungen, als die Kombination von Kaffee und dem runden Germteiggebäck zu lancieren. Versucht haben es schon einige, übrig geblieben sind nur wenige. Allerdings haben sich die Zeiten geändert: Wir erlebten einen Kaffeeboom, wir erleben einen gastronomischen Wertewandel in Richtung Imbiss und nicht zuletzt ist eine Generation erwachsen geworden, die kulinarisch unter anderem durch US-Fernsehserien geprägt wurde.

Vor drei Jahren startete eine Gruppe von Gastro-Unternehmern einen erneuten Versuch mit Bagel und Kaffee namens „1683“, die thematische Verbindung ist klar: Sowohl Kaffeehaus als auch Bagel wurden angeblich nach der Türkenbelagerung erfunden. Das Sortiment ist groß, bei der Optik lehnt man sich ein bisschen an japanische Sandos an. Der Kaffee stammt von Schärf:

Währinger Straße 12, 1090 Wien
Mo–Fr 9–18.30, Sa, So 9–14 https://www.1683bagels.at
Bagelrestaurant mit hausgemachten Bagels mit div. Füllungen (Hühnerbrust und Avocado, Koscher Bagel, veganer Bagel mit Guacamole und Gemüse), auch süße Bagels. Daniel Moser Kaffee. Catering.

Foto: Tim Dornaus

Bei „Daniel Moser“ sind wir in vielerlei Hinsicht an der richtigen Adresse. Erstens, weil Roman Schärf das Ding in den 80er-Jahren gegründet hat und auch einer der ersten Micro-Roaster in Wien war. Und zweitens, weil seine Tochter Simone 2003 mit der Bagelstation das bisher beste Bagel-Lokal Wiens hatte:

Rotenturmstraße 14, 1010 Wien
Mo–Mi, So 8–24, Do–Sa 8–2 https://www.danielmoser.at
An diesem Platz erteilte 1685 Kaiser Leopold I. einem Armenier namens Johann Diodato ein Privileg für das öffentliche Ausschenken des "thürkischen Gethränks Chava" (= Kaffee). Bagels, Mehlspeisen; eigene Kaffeeröstung (100 % Arabica), frischer Fruchtsaft (Orange und Grapefruit), Smoothies, Bier, Spirituosen, Wein. Gelegentlich DJ-Line. Schanigarten für 20 Pers.

Foto: Daniel Moser

Seit 21 Jahren zieht das von zwei ehemaligen McDonald's-Mitarbeitern gegründete Lokal „Blueorange“ sein Konzept von Bagel & Kaffee durch, so lange wie bisher noch keiner. In den vergangenen Jahren schwenkte man in Richtung Nachhaltigkeit ein:

Margaretenstraße 9, 1040 Wien
Mo–Fr 7.30–19.30, Sa 8–21, So, Fei 9–21 https://www.blueorange.co.at
Coffeeshop, Spezialitäten sind Bagels (€ 2,70 bis € 8,50) und hauseigener, fair gehandelter Bio-Kaffee; Frühstück ganztags (ab € 4,80), Fladen, Suppen, Muffins, Waffeln, Cookies etc.; vegetarische, vegane und glutenfreie Produkte; alles zum Mitnehmen; Catering-Bagel-Boxen mit Zustellung (ab € 30,90). Schanigarten für 30 Pers.

Foto: blueorange

Das „P'AM“ verkörpert den Traum von der großen, weiten Welt – eigener Kaffee, Bar mit eigenen Sirupen, gesundes Frühstück – in einem kleinen Lokal:

Kirchengasse 17, 1070 Wien
täglich 7.30–19 https://www.pam1070.com
Frühstück, Bagels, selbstgemachte Torten und Kuchen (Spezialität: San Sebastian Cheesecake); große Auswahl an Kaffee und Teesorten, Cocktails und Longdrinks, Spirituosen, Bier, Wein und Spritzervariationen. Wechselnde Ausstellungen und Vernissagen verschiedener Künstler*innen. Café für ca. 30, Schanigarten für 12 Pers.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Der Apostroph" von Florian Holzer vom 17.11.2020.

Foto: Katharina Gossow

Bei „Budapest Bägel“ ist der Name Programm, die Bagels gibt’s auch in vielen vegetarischen und veganen Varianten:

Lilienbrunngasse 3/2, 1020 Wien
Mo–Fr 8–18, Sa 9–16 (Fei geschlossen)
Take-away mit Bagels in verschiedenen Varianten, viele vegetarische und vegane Optionen. Sitz- und Stehplätze für 4 bis 6 Pers. Keine Barzahlung.

Foto: Budapest Bägel Vienna

Alle Lokale in Wien finden Sie im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!