Lokalführer Lokale nach Küche Die 6 besten Lokale für ausgefallene Spezialitäten aus Südost-Asien

Die 6 besten Lokale für ausgefallene Spezialitäten aus Südost-Asien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 12.04.2022

Thailand und Vietnam haben großartige Küchen, wissen wir. Südostasien besteht aber aus vielen anderen Ländern, die auch fantastische Kochkulturen haben. Malaysisches, indonesisches, laotisches, philippinisches, kambodschanisches Essen ist in Wien aber leider rar. Hier kann man ein bisschen was davon finden.

Marvin Mangalino machte Hotel am Brillantengrund vor zehn Jahren zu einer der unkonventionellsten Übernachtungsmöglichkeiten in ganz Wien. Kultur ist hier ebenso Bestandteil wie ein Lokal, in dem Marvins Mutter außergewöhnliche Filipino-Küche zubereitet:

Bandgasse 4, 1070 Wien
Mo–Sa, Fei 11–22
warme Küche 12–15 und 17–22, dazwischen nur Kleinigkeiten und Getränke
https://www.brillantengrund.com
Philippinische Küche; große Auswahl an veganen Speisen z.B. Siopao-Burger oder Bistek in Zitronen-Sojasauce mit Reis, Mo–Fr 12–15 MM; Frühstücksbrunch Sa, Fei 12-15; philippinische Schöpfgerichte zu Mittag; hausgemachte Säfte. Für Workshops, Seminare etc. zu mieten (Eventraum). Altes Biedermeierhaus aus dem 16. Jh. mit einzigartigem Innenhof und einer als Bar genutzten Garage. Insg. 100 Sitzplätze. Gastgarten für 80 Pers.

Foto: Pinoy Food am Brillantengrund

Es gab im Palais Esterházy einmal ein prachtvolles indonesisches Restaurant. Mittlerweile beschränkt sich das Indo-Angebot Wiens im Quo Ching auf die „Reistafel“, eine Menüfolge diverser indonesischer Gerichte, die der in Malaysia geborene Küchenchef Herr Wong in seinem Chinarestaurant anbietet:

Klosterneuburger Straße 11, 1200 Wien
Mo 11.30–14.30 und 17.30–22, Mi–So, Fei 11.30–14.30 und 17.30–21 https://quoching.com
Indonesische und chinesische Speisen (14 chinesische, 8 indonesische MM € 5,30 bis € 9,–), indonesische Reistafel (ab € 36,50/2 Pers.); Kinderspeisen, -sessel. Schanigarten für 16 Pers.

Auch Jin und Fong Loh stammen aus Malaysia, bekannt geworden sind sie zwar mit ihrer chinesischen Gourmetküche im Sinohouse. In den vergangenen Jahren kamen aber immer mehr malaysische Spezialitäten auf die Karte. Sich einfach bekochen zu lassen ist hier die richtige Wahl:

Nußdorfer Straße 86, 1090 Wien
Mi–Sa 17–23
im Sommer 2 Monate geschlossen
https://www.sinohouse.at
Spezialitäten der asiatischen Gar- und Straßenküche, Dim Sum, Pekingente (4gg Menü nach Vorbestellung, pro Person € 55,–); tolle Weine.

Foto: Sinohouse

David Zoklits’ Es gibt Reis ist Garant für laotisch und kambodschanisch inspirierte Gerichte mit hohem Exotik-Faktor. Seit vorigem Jahr halten die Reis-Leute ein sommerliches Gastspiel in Kritzendorf ab, die Fischerin:

Donaulände 15, 3420 Klosterneuburg
Mi–Fr 16–22, Sa 12.30–22, So 12–22
im Winter geschlossen
https://www.diefischerin.at
Asiatische Küche mit lokalem Touch, z.B. Papaya-Salat aus Kohlrabi mit Erdnüssen, Karotten, Kirschtomaten und Fischsauce oder Fried Rice Taco mit Räucherwels, Erbsen, Mango und süß-sauer-scharfer Mayo; erstklassiger Espresso aus einer Marzocco-Espressomaschine, Kaffee von der Kaffeefabrik (auch zu kaufen). Riesige Terrasse mit Lounge-Ecke an der Donau. Verleih von Kajaks, Elektrobooten und Stand-up-Paddel-Boards.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Es gibt Kritz" von Florian Holzer vom 06.07.2021.

Foto: Heribert Corn

Hakka Cun ist ein klassisches Pan-Asia-Restaurant, in dem neben Sushi, Curry, Wok & Co aber auch ein paar indonesische Spezialitäten Platz fanden: Bami Goreng, Nasi Goreng, Ajam Pangang, Beef Rendang und Sambal Goreng Udang:

Rennweg 28, 1030 Wien
Mo–Fr, So, Fei 12–14.30 und 18–22, Sa 18–22
Juli/August Sa geschlossen
https://www.hakkacun.at
Asiatische Fusionsküche (thailändisch, chinesisch, japanisch, koreanisch, indisch, indonesisch, vietnamesisch, malaysisch), auch Sushi (MM ab € 7,50). Kindersessel.

Earl Valencia setzt im Lolo & Lola auf heimische Zutaten und Gerichte seiner philippinischen Heimat:

Burggasse 19, 1070 Wien
Di–Fr 17–22, Sa, So 12–22 https://lolo-lola.at
Modern interpretierte philippinische Küche mit internationalen (v.a. spanischen) Einflüssen; auch vegane Gerichte; österreichische Weine, hausgemachte Limonaden, spannende Spritzgetränke. Kindersessel. Lokal für 23 Pers. (für geschlossene Gesellschaften geeignet), Schanigarten in der Fußgängerzone Spittelberggasse für 35 Pers.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Das Filipino-Schnitzel" von Florian Holzer vom 12.04.2022.

Foto: Heribert Corn

Alle Lokale in Wien finden Sie im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!