Lokalführer Lokale nach Angebot Die besten Weckerl vom Bäcker

Die besten Weckerl vom Bäcker

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

Wie viel Prozent der österreichischen Bevölkerung ernähren sich tagsüber eigentlich von irgendwelchen Semmeln, Mehrkornweckerln oder Kornspitzen aus einer Großbäckereifiliale, die mit traurigem Käse, traurigem Schinken, einer traurigen Tomatenscheibe sowie einem traurigen Salatblatt gefüllt sind? Schon über 50, oder? Dabei kann auch das gefüllte Weckerl vom Bäcker durchaus Spaß machen!

Für das It-Bread sorgt augenblicklich das „Motto Brot“ von Bernd Schlacher:

Mariahilfer Straße 71A, 1060 Wien
Mo–Fr 7–19, Sa 8–19, So 8–17 https://www.mottobrot.at
Bäckerei von Bernd Schlacher (Motto am Fluss). Brot, Kleingebäck, Pâtisserie, Viennoiserie; kleine Speisekarte, Frühstück; Kaffee, Kaltgetränke. Zeitungen, Zeitschriften. Schanigarten. Hunde nur im Schanigarten erlaubt.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Bernd & das Brot" von Florian Holzer vom 08.12.2020.

Foto: Motto Brot

„Gragger“ ist sowieso super: bio, langsam geführter Sauerteig, Holzofen, soziales Engagement. Am späteren Mittag muss man schon Glück haben, um noch ein Mohnflesserl mit Bio-Butter und -Käse zu bekommen oder mit Honigkrustenschinken vom Gleinkersee:

Wiedner Hauptstraße 50, 1040 Wien
Mo–Fr 7.30–18, Sa 7.30–14 https://www.gragger.at
Filiale von Bio-Bäcker Helmut Gragger. Bio-Brot und div. Bio-Lebensmittel, z.B. von Bio Balkan, zu kaufen. Schanigarten für 8 Pers.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Der Gemüse-Bäcker" von Florian Holzer vom 07.12.2021.

Foto: Heribert Corn

„Joseph“ ist fraglos King of Bäckersnack, auch hier wird das Semmerl mit Beinschinken gefüllt, das sogenannte "Jausenstangerl" ist besonders köstlich und das mit Schinken und Ei gefüllte Brioche erst recht:

Führichgasse 6, 1010 Wien
Mo–Fr 7.30–19, Sa 7.30–18, So, Fei 8–15
saisonal abweichende Öffnungszeiten (siehe Website)
https://www.joseph.co.at
Handgemachte Brote, Gebäck und Süßes aus rein biologischen Zutaten, hausgemachte Snacks und Bistro to go; Bio-Limonaden und Bio-Eistee.

Foto: Heribert Corn

Die dynamischen „Öfferl“-Bäcker aus dem Weinviertel sind augenblicklich ja gerade die Stars auf dem Sauerteig-Sektor. Seit kurzem bieten sie auch gefüllte Baguettes an, einerseits vegetarisch, andererseits mit Thum-Beinschinken:

Wollzeile 31, 1010 Wien
Mo–Sa 8–19, So, Fei 8–16
Bistro: Mo–Sa 8–18, So, Fei 8–15; Küche: Mi–So, Fei 8–15
https://www.oefferl.bio
Bäckerei und Bistro. Brot und Kleingebäck, Frühstück bis 12, belegte Brote wie z.B. mit Butter, frisch gehacktem Schnittlauch und weichem Ei oder mit geschmortem Ochsenfleisch mit weißen Bohnen. Hausgerösteter Kaffee, die Bohnen gibt es auch abgepackt zum Verkauf. Selbstgemachter Cold Brew Coffee und Iced Coffee Variationen. Gastgarten für 12 Pers.

Foto: Öfferl

Im „Fladen Laden Furat“ am Meidlinger Markt steht ein selbst gebauter Riesenofen aus kurdischen Ziegeln, es gibt das beste Fladenbrot der Stadt, außerdem herrliche Pide und Lahmacun:

Meidlinger Markt Stand 72–73, 1120 Wien
Di–Fr 10–18, Sa 8–16.30 (Fei geschlossen)
Imbissstand am Meidlinger Markt mit Fladenbrot aus dem Holzofen, Lahmacun, Pide etc. zum Mitnehmen.

Die Italiener können auch Brote am besten füllen, sei es die softe Tramezzini-Variante oder die knusprige Panini-Version. Williams Della Bona von „Dolce Pensioro“ bäckt die besten Panini Wiens und füllt sie artgerecht mit italienischen Würsten, Schinken und Käsen:

Salzgries 9, 1010 Wien
täglich 8–18 (Fei geschlossen) https://dolcepensiero.at
Italienische Konditorei mit wechselnden Kreationen; Kaffee, italienisches Frühstück, wechselndes MM (11.30–15, € 9,50) wie z.B. Panino, Risottobällchen, Salate, Tramezzini, Pasta etc.; alle Speisen auch zum Mitnehmen. Torten auf Bestellung. Catering. Schanigarten für 35 Pers.

Foto: Dolce Pensiero

Alle Lokale in Wien finden Sie im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!