Lokalführer Lokale nach Angebot Die frischeste Pasta Wiens

Die frischeste Pasta Wiens

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 21.10.2022

Wir können jetzt darüber diskutieren, ob klassische Hartweizengrieß-Pasta besser ist, wenn sie mit Bronzeformen geschnitten und an der Luft langsam getrocknet oder frisch gemacht wird. Dieser Debatte geben sich die Italiener mit großer Leidenschaft hin, es bestehen unterschiedliche, recht verfahrene Denkschulen.

Die Diskussion entfällt jedenfalls, wenn es um gefüllte Pasta in ihren diversen Formen geht, um Ravioli, Tortellini, um Cannelloni und um Lasagne, da ist frische Pasta nicht nur unabdingbar, sondern ermöglicht ein unglaubliches Spektrum an Aromen, die man in den Teig einarbeiten kann, darf und soll. Hier arbeiten sie gut und frisch:

Raetus Wetter vom gleichnamigen Restaurant ist der König, wenn es um selbst gemachte Kreativpasta geht. Niemand sonst füllt wie er, niemand sonst hat so ein breites Spektrum an Pasta auf Lager. Bei "Wetter" hat Pasta etwas mit Kunsthandwerk zu tun, etwa wenn er Panzerotti mit geräuchertem Scamorza und Puntarelle, die Cannelloni mit Reh, die Raviolini mit Flusskrebs oder Lammhoden füllt:

Payergasse 13, 1160 Wien
Do, Fr 17–23, Sa 10–15
Küche 18–22 bzw. 10–14.30
Lokal von Raetus Wetter am Yppenplatz mit Italoküche. Täglich wechselnde Karte je nach Warenangebot. Schlicht und kantinig gehaltenes Lokal. Kindersessel, Kinderecke mit Spielzeug. Schanigarten für 40 Pers.

Foto: Christian Fischer

Wiens größte Pasta-Manufaktur, deren Gäste sowohl vor Ort Pasta kaufen als auch essen können. Das "Pasta … e basta" stellt aber auch für viele andere Lokale Frischpasta her, die sie dann als „fatto a casa“ verkaufen:

Werdertorgasse 10, 1010 Wien
Mo–Fr 10–15 (Fei geschlossen)
Küche 11.30–15
https://www.pastaebasta.at
Kleine City-Nudelfabrik zum Zuschauen samt Weinbar, Geschäft und 3 großen Esstischen; an die 20 Sorten frische, gefüllte (viel vegetarisch!) und ungefüllte Pasta in der Vitrine, noch mehr Sorten im Lager; täglich wechselndes MM (€ 7,50 bis € 10,50); alle Speisen zum Mitnehmen (Tagesgerichte günstiger); Weine (Schwerpunkt Italien), Flaschenverkauf. TV. Kindersessel. Schanigarten für 40 Pers. Rollstuhlrampe.

Foto: Pasta ... e basta

Das "SoFàre" ist ein junges und sehr interessantes Pasta-Projekt zweier Italiener, die im zweiten Bezirk mehrmals pro Tag Pasta aus Bio-Mehlen verschiedener alter Hartweizengrießsorten machen, die sie dann nach Wunsch mit unterschiedlichen Sughi kombinieren:

Hollandstraße 10, 1020 Wien
Mo, Di 10–15 und 17–21, Mi–Fr 10–15 und 17–22, Sa 12–22, So 12–21
Küche bis 30 Min. vor Sperrstunde
https://www.sofarebistrot.com
Italienisches Bistro. 5 verschiedene, täglich frisch produzierte Pasta-Sorten mit 8 unterschiedlichen Saucen aus biologischen und saisonalen Zutaten aus Österreich und Italien, z.B. La Vesuviana (Mediterrane Geschmacksexplosion mit getrockneten Tomatern, Kapern, Oliven aus Taggia und etwas Chili-Pfeffer, € 6,50), wöchentlich wechselnde Karte; alle Speisen auch zum Mitnehmen; das Fleisch kommt vom Biohof Harbich in NÖ.

Foto: Katharina Gossow

"La Pasteria" ist ein kleines Ristorante, das schon vor 20 Jahren begann, eigene Pasta herzustellen (aus der dann eine große Pasta-Produktion wurde). Frische Pasta in lang und gefüllt, viele Farben, saisonale Füllungen:

ANZEIGE
Servitengasse 10, 1090 Wien
Di–Fr 11–23 (Fei geschlossen)
durchgehend warme Küche, Alimentari: Di–Fr 10–19, Sa 10–13
https://www.lapasteria.at
Winziger, hübscher Italiener, Restaurant und Alimentari, täglich frische Gerichte (auch zum Mitnehmen); italienische Spezialitäten und Inspiration aus österreichischer Produktion, z.B. Gorgonzola, Rosecco, frische Pastaspezialitäten (ca. € 11,– bis € 16,–), auch Fisch- und Fleischspezialitäten (€ 18,– bis € 28,–), Antipastivariationen; Desserts (ab € 5,–); Spezialität: täglich frischer Fisch; individuelle Produkte, großer Wert wird auf Nachhaltigkeit gelegt, viele Bioprodukte; Catering auf Anfrage, Platten für alle Anlässe. Schanigarten für 26 Pers. Reservierung empfohlen.

Foto: La Pasteria

Im "Cibaria Italiana" gibt es frische Pasta aus der Heimat der Mortadella:

Schiffamtsgasse 8, 1020 Wien
Di–Sa 18–22 https://www.cibariaitaliana.com
Spezialitäten aus den Regionen rund um Genua und Bologna, z.B. Bologneser Tortelloni burro e salvia (mit Ricotta gefüllt und in Salbeibutter oder Tomatensauce geschwenkt, € 15,–), Mortadella, Friggione (vollmundiger Brei aus gekochten Zwiebeln, Paradeisern und Brot um € 9,–). Nachmittags kann man bei der Pasta-Produktion zuschauen. Kochkurse (s. Website). 2 kleine Bühnen für Live-Musik und Theater.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Polonaise!" von Florian Holzer vom 29.06.2021.

Foto: Heribert Corn

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!