Lokalführer Lokale nach Ambiente Die schönsten Mid-Century-Lokale in Wien

Die schönsten Mid-Century-Lokale in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 27.09.2022

Die Jahre von 1950 bis 1965 waren in Wien architektonisch relevanter, als man vielleicht vermuten würde. Weil in dieser Stadt aber nur als „schön“ gilt, was mindestens 100 Jahre alt ist und Schnörkeln hat (und auch wegen späterer katastrophaler Baumängel, Stichwort: Asbest), blieb leider wenig davon übrig. Ein paar authentische Mid-Century-Lokale gibt’s noch:

Das Paradebeispiel ist das Café Prückel. In den 50er-Jahren wurde das Kaffeehaus im üppigen Makart-Stil aus dem Jahr 1903 zu einem für Wiener Verhältnisse dramatisch modernen, geradlinigen Café gemacht. Architekt Oswald Haerdtl gestaltete jedes einzelne Detail, das allermeiste davon ist bis heute erhalten:

Stubenring 24, 1010 Wien
täglich 8.30–22
warme Küche 12–21.30
https://www.prueckel.at
Ringstraßencafé im Stil der 1950er-Jahre (komplettes Design von Oswald Haerdtl). Wiener Frühstück bis 14 (ab € 9,40); Wiener Küche, Fleisch- und vegetarische Gerichte, Tageskarte (ab € 8,30), Mo–Fr 2 Mittagsteller ab 12 solange der Vorrat reicht (ab € 8,50); hausgemachte Mehlspeisen; Kinderteller. Speisen auch zum Mitnehmen. Internationale Tageszeitungen und Zeitschriften, Schach, Kartenspiele; Mo, Mi, Fr 19–22 Klaviermusik; Lesungen, Konzerte, Theater KIP im Haus (Programm s. Homepage), gut geeignet für Pressekonferenzen, Präsentationen und private Feiern: keine Saalmiete, aber € 450,– Mindestkonsumation (80, 60, 25 Pers.). Schanigarten für 100 Pers.

Foto: Café Prückel

Noch einmal Oswald Haerdtl, der hier von 1947 bis 1953 das durch Bombentreffer zerstörte Corti’sche Kaffeehaus zu Restaurant, Café und Pavillon machte. Das Restaurant wurde zum Club, der Volksgarten Pavillon blieb:

Volksgarten , 1010 Wien
Anfang April bis Mitte September Di, Mi 11–2, Do–Sa 11–1, So 11–22 (wetterabhängig)
warme Küche Di–Sa 12–16 (danach BBQ), So 12–18
https://www.volksgarten-pavillon.at
Wiener und mediterrane Küche, Mo–Sa 18–21.30 der etwas andere Grill vom BBQ-Smoker, aus dem kommen z.B. Steckerlfisch, Steak, Burger; carnivores Paradies aber auch vegetarische und vegane Speisen. Tischfußball. Gastgarten unter alten Kastanien für 500 Pers., Mosquito Bar für Feste zu mieten für bis zu 200 Pers.

Foto: Heribert Corn

Die Konditoreikette Aida ist ja leider drauf und dran, ihre Lokale instagrammable zu modernisieren. Einige Filialen blieben zum Glück verschont, jene in der Neubaugasse ist eine der schönsten:

Neubaugasse 64, 1070 Wien
täglich 9–18 https://www.aida.at
Konditorei und Kaffeehaus. Schanigarten.

Der Donauturm steht seit 1964, Hochgeschwindigkeitsaufzug und rotierendes Restaurant spiegelten die Begeisterung für moderne Technik. Im Mai 2018 wurde das Turm Restaurant nach Renovierung noch einmal eröffnet, wunderbarer Sixties-Style, Essen ist gar nicht schlecht:

ANZEIGE
Donauturm Donauturmplatz 1, 1220 Wien
Mo, Di 18–23.15, Mi–So 11.30–23.15 (Reservierungszeiten: Mo, Di 18–19.30, Mi–So 11.30–13.30, 14–16, 18–20, 20.30–23.15, Reservierung erforderlich)
Turm Café: Mo–Fr 10.30–21.30 Kaffeehausbetrieb (keine Reservierung möglich), Sa, So, Fei 10.30–13.30 (exklusiv für Brunch-Gäste, Reservierung erforderlich), Kaffeehausbetrieb 14–21.30 (keine Reservierung möglich)
https://www.donauturm.at
Moderne Wiener Küche; zeitloses 60ies-Design; 2 verglaste, drehbare Lokale: Turmrestaurant in 170 Metern und Turmcafé in 160 Metern Höhe. Saisonale Spezialitäten, Gutscheine, Brunch; Romantikpakete; Kinderspeisen, -sessel. Offene und geschlossene Aussichtsterrasse; kostenpflichtiger Parkplatz.

Foto: Christian Fischer

Das Espresso ist eine Café-Konditorei aus dem Jahr 1965, die 2004 eine originalgetreue Renovierung bekam, mit altem Mobiliar und Details, das teils aus dem Freundeskreis gespendet war. Lässiges Szene-Café mit tollem Essen und Natural Wines:

Burggasse 57, 1070 Wien
Mo–Fr 7.30–24 (Fei geschlossen) https://www.espresso-wien.at
Espresso im Stil der 1950er-Jahre mit originalen Einrichtungsgegenständen; Frühstück bis 15 (ab € 5,90), z.B. Omelette, Ei im Glas; gefüllte Backwaren, Croissants, Tramezzini, diverse Toasts und Wurstspezialitäten, kleine Speisen der Kategorie "interessante Hausmannskost" à la carte (ab € 4,80), Mo–Fr TT (ab € 8,60), bio-zertifiziert; große Auswahl an Naturweinen (auch zum Mitnehmen). Schanigarten für ca. 30 bis 40 Pers.

Foto: Christian Fischer

Ein Traum in Mid-Century ist das Panorama-Café Rondell am Cobenzl. Szenegastronom Bernd Schlacher (Motto) hat sich auch hier verwirklicht:

Am Cobenzl 94, 1190 Wien
täglich 11.30–22 https://weitsichtcobenzl.at
Neu eröffnetes Café am Cobenzl mit Blick auf die Stadt. Kleine Karte mit österreichischen und internationalen Gerichten, ab 14.30 Jause. Einrichtung im Stil der 50er Jahre inkl. funkelnder Mid-Century-Bar in der Mitte. Terrasse.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Fehlt nur Cary Grant" von Florian Holzer vom 27.09.2022.

Foto: Heribert Corn

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!