Lokalführer Lokale nach Ambiente Die stilvollsten Designer-Bars in Wien

Die stilvollsten Designer-Bars in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 30.08.2022

Die American Bar hat optisch ein fixes Schema, das sich am Design von Grandhotels der Jahrhundertwende orientiert. Dann gibt es aber immer wieder auch Bars, bei denen Architekten versuchen, dieses starre Schema neu zu interpretieren. In Wien zum Beispiel diese:

Die Loos Bar ist die berühmteste Bar der Stadt, zugleich die schönste und auch eine der kleinsten: 1908 entworfen, aus Onyx, Holz, Spiegel und Messing gefertigt, 1989 renoviert, ist die Loos Bar einer der atmosphärisch dichtesten Orte der Stadt. Ein absoluter Klassiker:

Kärntner Durchgang 10, 1010 Wien
täglich 12–4 https://www.loosbar.at
Schönste Bar der Stadt, wenn nicht sogar der Welt, mit exklusiven Cocktails. Do, So DJane Mel Merio. Schanigarten für ca. 55 Pers. Bei Reservierung Mindestkonsumation von € 45,–/Pers.

Foto: Loos Bar

Der Architekt Hermann Czech ist eine absolute Ikone des österreichischen Bar-Designs, die Wunderbar, das Kleine Café oder die legendäre (und seit 20 Jahren verfallende) Bar im Palais Schwarzenberg sind von ihm. Vor sechs Jahren plante er das winzige Cin Cin, eine Tagesbar nach italienischem Vorbild, seit einem Jahr wird das Lokal von Monte Ofelio betrieben:

Schottenbastei 2, 1010 Wien
Mo–Fr 7.30–22 https://www.monteofelio.com
Zweites Lokal der Brüder Luca und Dario Formisano. Italienische Aperitivo Bar mit einer passablen Auswahl an Weinen, dazu gibt es Panini, Tramezzini und südländisches Lebensgefühl. Vormittags Cornetti mit unterschiedlichen Füllungen (Crema Pasticcera, Crema Pistacchio etc.), zur Weihnachtszeit auch Panettone; italienischer Kaffee, Naturweine und Cocktails (z.B. Negroni Sbagliato); alle Speisen und Getränke auch zum Mitnehmen. Klimaanlage. Schanigarten für ca. 18 Pers.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Granitissima!" von Florian Holzer vom 03.08.2021.

Foto: Heribert Corn

Eine Bar im ersten Stock, mit französischen Fenstern, Teilen der historischen Mounier-Bar, und das mitten im Bermuda-Dreieck. 1994 beauftragte Michael Satke (Reiss, Roter Engel) das Architektenduo Eichinger und Knechtl mit der Gestaltung der Bar First Floor:

Seitenstettengasse 5, 1010 Wien
täglich 20–4
Weihnachtsfeiertage regulär geöffnet
https://www.firstfloorbar.at
Eine der schönsten American Bars Wiens, über 300 Cocktails (ca. € 7,– bis € 21,–), Whiskey, Rum. Do Livemusik: Jazz, Blues (ausg. im Sommer). Ausstattung von Eichinger oder Knechtl, Interieur der alten Mounier-Bar.

Foto: Rennez

Das Architekturbüro Tzou Lubroth hat nicht nur schon sehr viele Bars gestaltet (darunter das spektakuläre, leider geschlossene Birdyard), vor zehn Jahren baute es gewissermaßen seine eigene namens If dogs run free: puristisch und schön.

Gumpendorfer Straße 10-12, 1060 Wien
Mo–Do 18–24, Fr, Sa 18–1
Öffnungszeiten je nach Saison; Fei wie jeweiliger Wochentag
https://www.ifdogsrunfree.com
Neighbourhood-Bar. Klassische Longdrinks und Cocktails aus dem Louisiana der Prohibitionszeit, wo sich englische, französische, spanische und kreolische Trinkgewohnheiten mischten – Mule, Bijou, Old Fashioned (stark, süß, bitter, sauer, gut), Chrysanthemum (südlich, weich, duftig, süß) oder der fantastische "Last Word". Jedes Monat Cocktail-Specials. Schlichte Möblierung, optische Besonderheit ist der an verkehrte Gebirgsmassive erinnernde Plafond. Schanigarten für 30 Pers.

Foto: If dogs run free

Noch einmal Gregor Eichinger: Im Hotel Beethoven am Naschmarkt machte er Anfang 2020 eine Hotelbar, die sich vor allem durch Kleinheit und demgemäß gute Raumnutzung auszeichnet, außerdem durch den Umstand, dass es hier in der Lvdwig Bar statt der Theke einen Tisch gibt:

Papagenogasse 6, 1060 Wien
Mo–Do 17–1, Fr, Sa 17–2
Fei wie jeweiliger Wochentag
https://www.lvdwig.bar
Bar im Hotel Beethoven am Naschmarkt. Barchefin: Isabella Lombardo (2021 von Falstaff als Barfrau des Jahres und 2022 vom Magazin Rolling Pin als "Bartender of the Year" ausgezeichnet). Ausgefallene Cocktailkreationen. Mi ab 19 Livemusik.

Foto: Lvdwig

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!