Lokalführer Lokale nach Lokaltyp Konditorei 2.0 – süß und gut

Konditorei 2.0 – süß und gut

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

In Zeiten von Körperoptimierung, Kohlenhydrat-Panik, Glutenallergien und dem gesellschaftlichen Übereinkommen zum makellosen Gebiss konnte man mit einer Sache eher nicht rechnen, nämlich mit einer Renaissance von Konditorei und Patisserie. Genau das ist aber passiert und hat sicher auch mit den gefühlt vier Millionen Food-Bloggern und ihren wöchentlichen Cheesecake-Variationen zu tun. Hier ist es süß und gut:

Das sympathische Café "Fett + Zucker" war eines der ersten der neuen Kuchen-Welle. Das stets auch politische Lokal in Shabby Chic setzt weniger auf bildhübsche Verzierungen als vielmehr auf hausgemacht und gut:

Hollandstraße 16, 1020 Wien
Mo–Fr 13–21, Sa, So 11–21
Öffnungszeiten im Sommer und während der Weihnachtsfeiertage s. Homepage
https://www.fettundzucker.at
Kleines Café in einem ehemaligen Elektrogeschäft nähe Karmelitermarkt, in dem verschiedene Varianten herrlichen Kuchens angeboten werden (ab € 3,–): saftiges Banana Bread, sensationell cremiger Cheese Cake, Brownies mit Erdnussbutter (auch vegan), Mandel-Marzipankuchen oder herrlich buttriger Apfelstreuselkuchen; großes veganes Sortiment. Serviert werden die süßen Köstlichkeiten stilvoll auf wunderhübschem Geschirr aus den 1950er- und 1960er-Jahren. Dazu gibt es fantastischen Fürth Kaffee (auch mit Soja- oder Hafermilch). Selbst angesetzter Likör, hausgemachte Limonaden wie Ginger Beer, Kombucha und Bitter Lemon, hausgemachte Sirupe. Alles zum Mitnehmen. Verschiedene Veranstaltungen wie Pflanzentauschbörse, Plattenflohmarkt, "Vegan Hot Dog Days" etc.. Schanigarten.

Foto: Fett + Zucker

Julia Kilarski übernahm 2017 eine alte Konditorei und machte daraus das "Crème de la Crème", einen zuckersüßen Traum für französische Patisserie:

Lange Gasse 76, 1080 Wien
Di–Fr 9–18, Sa, So 10–17 https://www.cremedelacreme.at
Patisserie und Café; Frühstück (€ 5,90 bis € 10,90), kleine Mittagskarte; im Sortiment z.B.: Topfentorte, Zitronen-Tartelettes, Cake Pops etc. Schanigarten für 20 Pers. Onlineshop.

Foto: Bureau Rabensteiner

Viola Bachmayr-Heyda lernte Backen in aller Welt und eröffnete vor drei Jahren ihren eigenen Laden namens "Viola". Sie bietet da sowohl Salziges als auch Süßes. Frühstück gibt’s auch:

Strozzigasse 42, 1080 Wien
Di, Do, Fr 8.30–18, Mi 8.30–22, Sa 9.30–18 (Fei geschlossen) https://www.viola.wien
Pâtisserie vom Feinsten, Café-Konditorei mit feinen Mehlspeisen und Süßigkeiten aber auch Pikantem wie Brettljause, Quiches etc. Gebäck und Brot von Joseph-Brot. Erstklassiger Kaffee von Wildkaffee. Frühstück bis 16, Sa 9.30–14 Brunch (€ 23,80 inkl. einem Heißgetränk). Kindersessel, Wickeltisch. Schanigarten für 20 Pers. Behinderten-WC.

Foto: Christian Fischer

Einer der Pioniere des Wiener Quiche- und Croissant-Booms und bis heute einer der besten auf dem Sektor ist das "Tart'a Tata". Hier bekam man erstmals Eclair & Co in Wien:

Lindengasse 35, 1070 Wien
Mo–Sa 10–18 https://www.tarte.at
Französische Konditorei (gehört zum Sapa nebenan); feine Patisserie, Eclairs, Tartes, Macarons, großartige Quiches, wunderschön präsentiert, toll flaumig und gut gewürzt, Viennoiserie; Torten (auf Vorbestellung für jeden Anlass).

Foto: tart'a tata

Das "Parémi" ist ein interessantes Start-up von zwei Lycée-Absolventen, die in Frankreich backen lernten. Legendäre Croissants, tolles Baguette und ganz viele wunderhübsche süße Kleinigkeiten:

Bäckerstraße 10, 1010 Wien
Di–Sa 7.30–18
Fei wie jeweiliger Wochentag
https://www.paremi.at
Französische Bäckerei mit Handarbeit. Ganztägig französisches Frühstück (ab € 4,70). Baguettes, Croissants, Sauerteig-Krustenbrot; Pâtisseries – täglich frisch vor Ort produziert. Kleines Café angeschlossen. Schanigarten unter Feigenbäumen für ca. 40 Pers.

Foto: Heribert Corn

Anna Idzik war jahrelang für die unglaublichen Tartes in der Auslage des "Tart’a Tata" verantwortlich, seit vorigem Jahr macht sie ihr eigenes Ding im "Peti Pari" – fast zu schön zum Essen:

Otto-Bauer-Gasse 2, 1060 Wien
Mo–Sa 9.30–18 https://petipari.at
Französische Patisserie mit französischen und modernen Desserts und Süßwaren, selbstgemachte Viennoiserie (Croissants, Brioche, Pain au chocolat etc.); Spezialitäten: Zitronen Tarte, Paris Brest, Macarons; Quiche; Kaffee von CultCaffè, Biomilch, Bio-Limonaden von Fentimans und Pona, heiße Schokolade von Valrhona, Tee und Prosecco Canella. Cafe für 8, Schanigarten für 18 Pers.

Foto: Heribert Corn

Die Mama-Liu-Macher zeigen in der ersten asiatischen Konditorei "Fain", dass Asien auch eine süße Seite hat:

Gumpendorfer Straße 27, 1060 Wien
Mi–So 12–20 https://fain.wien
Asiatische Café-Bar und Patisserie von den Betreibern des erfolgreichen Designer-Hot-Pot-Lokals Mama Liu & Sons. Verschiedene Cakes, Tartes und Pralinées mit exotischem Akzent, z.B. Ube-Torte; Matcha, Tees.

Lesen Sie dazu auch die Lokalkritik "Die Kalorien-Starter" von Florian Holzer vom 01.06.2021.

Foto: Heribert Corn

Alle Lokale in Wien finden Sie auch im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!