Lokalführer Lokale nach Küche Polen zum Mitnehmen in Wien

Polen zum Mitnehmen in Wien

Redaktion: Wien, wie es isst
Zuletzt aktualisiert am 08.03.2022

Laut der Statistik Austria und der MA 23 (Wirtschaft, Arbeit und Statistik) lebten am 1. Jänner 2019 43.157 Menschen polnischer Nationalität in Wien. Mittlerweile sind es wahrscheinlich ein paar mehr. Sehr viele von ihnen arbeiten in der Gastronomie oder besitzen Lokale, aber gibt es polnische Küche in Wien? Kaum. Hier zum Glück schon:

Joanna Janas bietet in ihrem Geschäft “Wilder Osten” polnische Spezialitäten an:

Vorgartenmarkt 31, 1020 Wien
Di–Fr 8–18, Sa 8–14 https://www.wilderosten.at
Polnische und österreichische Delikatessen in Bio-Qualität sowie polnische Gerichte mit Fokus auf Pierogi (handgemachte Teigtaschen aus Bio-Dinkelmehl mit versch. Füllungen um € 10,90, auch süß).

Foto: Katharina Gossow

Das Kultur-Café “Tachles” am Karmeliterplatz wurde vor zehn Jahren neu übernommen, unter anderem vom polnischstämmigen Gastronomen Marcin Gòrski:

Karmeliterplatz 1, 1020 Wien
Mo–Do 17–23, Fr, Sa 17–24 (Sommer)
im Winter ab 16 geöffnet
https://www.cafe-tachles.at
Szenebeisl für gepflegte Bier- und Weinkultur (3 offene, 5 Flaschenbiere); polnische Tagesgerichte und Klassiker, z.B. Barszcz (€ 4,90) oder Pierogi mit Kraut/Fleisch/Pilzen, Erdäpfel/Topfen, Rindfleisch oder Spinat gefüllt (ab € 7,60), aber auch überbackene Brote (ab € 8,40), Spaghetti (ab € 8,20) und frisch gemachte Palatschinken, Imbisse, Salate; österreichisches Bier (100 Blumen, Murauer), polnische Biere (Zywiec, Tyskie). Im Keller mietbarer Veranstaltungsraum für 60 Pers., Schanigarten für 80 Pers.

Foto: Tachles

“Bacówka” ist ein unglaubliches Lokal: Vor neun Jahren zimmerte hier ein polnischer Ex-Boxer gemeinsam mit seinem Sohn ein Vollholz-Lokal im Stil einer Berghütte seiner Heimat Zakopane:

Märzstraße 86, 1150 Wien
Mo, Di, Do–So, Fei 11–22, Mi 12–22 https://www.bacowkawien.weebly.com
Polnische Spezialitäten wie Krautrouladen, Pierogi (Teigtaschen mit Fleisch, Kraut und Pilzen oder Schaffrischkäse), Bigos (Eintopf mit Kraut und Fleisch), Osiypek (Käse), Barszcz (traditionelle Rote-Rüben-Suppe); So 13–16 Buffet; Speisen auch zum Mitnehmen. Polnisches Bier. Schanigarten.

Foto: Heribert Corn

Seit 1996 werden im “Piotrowski” wunderbar altmodische Brötchen und Canapés belegt, man kann aber auch zwischen zwölf Sorten hausgemachter Pierogi wählen:

Schwertgasse 2, 1010 Wien
Mo–Fr 9–15 (Fei geschlossen) https://www.piotrowski.at
Spezialisiert auf Mehrkorn- und Weißbrote, Canapés, Aufstriche wie Rotkrautaufstrich mit Thunfisch, Spinataufstrich, vegane Aufstriche, Schinken-Kren-Aufstrich, Lachs, Kaviar uvm.; auch Fingerfood und warme polnische Spezialitäten, z.B. kreativ-pikant oder auch süß gefüllte Pierogi; Catering. Online-Shop. Zustellung in ganz Wien ab 20 Stk. (gratis Lieferung ab € 190,–).

Foto: Piotrowski

“Fanaberia” ist ein hipper, neopolnischer Imbiss, der sich auf Pierogi – sowohl klassisch als auch ein bisschen moderner – und auf Süßspeisen spezialisiert hat:

Garnisongasse 5, 1090 Wien
Mo–Mi, Fr 10–15.30, Do 10–17
Polnisches Lokal, Spezialität Pierogi (Teigtaschen) mit div. Füllungen, auch vegetarisch/vegan möglich; Suppen. MM (Suppe, 5 Pierogi, Salat € 7,90).

Foto: Fanaberia

Es ist eine Schande, dass es in Wien nicht mehr polnische Würstelstände gibt. Bei “Radler’s Grill-Imbiss” gibt’s zwar auch Burger und Kebab, egal, Wurst nämlich auch und dazu polnisches Bier:

Winckelmannstraße 2, 1150 Wien
Mo–Fr 11–23, Sa, So, Fei 12–23
Kebap, Würstel, Langos, Hotdogs, Pommes, Polnische Kuttelsuppe, Pferdegulasch, auch vegetarische Speisen wie z.B. vegetarischer Kebap oder Gemüseschnitzel; polnisches Bier vom Fass. Schattiger Gastgarten für 30 Pers.

Foto: Raimund Fischer

Alle Lokale in Wien finden Sie im Lokalführer "Wien, wie es isst" aus dem Falter Verlag, sowie online unter wien-wie-es-isst.at.

Alle Adressen auf einen Blick


12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!