Alles nach Drehbuch - FALTER.maily #121

Benedikt Narodoslawsky
Versendet am 24.01.2020

gestern hielt Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eine Rede beim Neujahrstreffen seines Fanclubs, der neuen Partei DAÖ. Wird er sie bald übernehmen und gegen seine ehemaligen blauen Freunde in den Wiener Wahlkampf ziehen?

Die Geschichte der Freiheitlichen erinnert mich ein wenig an das Drehbuch von Godzilla. Es wurde unzählige Male verfilmt, aber am Ende läuft es immer darauf hinaus, dass alles kaputt ist.

Das Drehbuch der FPÖ-Geschichte geht so: Die FPÖ geht in die Regierung. Irgendetwas passiert. Dann zerstören sie entweder die Regierung oder sich selbst. Sie glauben mir nicht? Dann schauen Sie sich mit mir die Folgen des innenpolitischen Klassikers im Schnelldurchlauf an.

Folge 1, 1983. Beginn: Die FPÖ geht in eine Regierung. Mittelteil: Parteichef Norbert Steger ist vielen zu liberal. Drei Jahre später jagen ihn seine deutschnationalen Parteifreunde unter Führung von Jörg Haider aus dem Amt. Schlussakt: Die Regierung zerbricht.

Folge 2, 2000. Beginn: Die FPÖ geht in eine Regierung. Mittelteil: Jörg Haider schickt seine Buberlpartie unter der Führung von Susanne Riess-Passer in die Regierung, die emanzipiert sich von ihm. Zwei Jahre später zerstören sich die Freiheitlichen in Knittelfeld selbst. Schlussakt: Die Regierung zerbricht.

Folge 3, 2003. Beginn: Die FPÖ geht in eine Regierung. Mittelteil: In der Partei baut sich eine radikale, deutschnationale Opposition rund um Heinz-Christian Strache auf. Zwei Jahre später sprengt Jörg Haider die FPÖ in die Luft und baut aus einem Teil der Trümmer das BZÖ. Schlussakt: Die Partei zerbricht.

Folge 4, 2017. Beginn: Die FPÖ geht in eine Regierung. Mittelteil: Zwei Jahre später erscheint das Ibizia-Video mit Strache in der Hauptrolle, es wird ein Riesenflop, die Freiheitlichen verbannen ihren Star. Schlussakt: Die Regierung zerbricht.

Wird auch die FPÖ zerstört? Ich habe eine leise Ahnung, wie die Geschichte ausgeht.

Möge Ihr Tag gut beginnen, spannend verlaufen und mit einem Happy-End enden,

Benedikt Narodoslawsky

Zwei Fundstücke aus der Bibliothek Ihres Vertrauens: Meine Kollegin Nina Horaczek hat gemeinsam mit der ORF-Journalistin Claudia Reiterer 2009 eine nach wie vor lesenswerte und spannende Biografie über Heinz-Christian Strache vorgelegt. Und - Achtung, Eigenwerbung - die turbulente Geschichte der FPÖ habe ich 2010 in meinem Buch "Blausprech" zusammengefasst. Nur, falls es Sie interessieren sollte.

Freiheitliche gegen Freiheitliche: Das ist Brutalität. Die Männer, die kurz zuvor noch Arm in Arm im Bierzelt schunkelten, schenken sich nichts mehr, wenn sie auseinandergehen. Der FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl (in diesem Bild: in der Mitte) sagt heute Folgendes über seinen Freund Strache: -> Video. Und nahezu legendär ist das TV-Duell 2006 zwischen dem blauen und dem orangen Freiheitlichen: -> Video

Wo wir gerade beim Thema Kindergarten sind: Heute ist der Tag der Elementarpädagogik. Mit welchen Problemen das System Kindergarten konfrontiert ist, wollte meine Kollegin Eva Konzett herausfinden und hat dazu führende Experten zum Runden Tisch geladen.


Das FALTER-Abo bekommen Sie hier am schnellsten: falter.at/abo
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Ihnen gefällt, können Sie ihn hier abonnieren.
Weitere Ausgaben:
Alle FALTER.maily-Ausgaben finden Sie in der Übersicht.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!