Nur net spucken! - FALTER.maily #196

Lisa Kiss
Versendet am 21.04.2020

mein Kollege Lukas Matzinger hat es im gestrigen Maily bereits thematisiert: Der Kultur geht’s an den Kragen. Keine Live-Auftritte, dafür umso mehr Internetaktivitäten, durchaus kreativ und oft gut gemeint. Um noch einmal zur Pressekonferenz von Vizekanzler Werner Kogler und Kunststaatssekretärin Ulrike Lunacek von vergangenem Freitag zurückzukommen, die schon in ihrer Inszenierung die (Un)Wichtigkeit der Kunst und Kultur für die Politik zum Ausdruck brachte: Bis Ende August gibt es keine Großveranstaltungen. Museen dürfen ab Mitte Mai öffnen, aber nicht alle werden das tun. Theateraufführungen dürfen ab Juli stattfinden, aber nicht überall. Proben darf man jetzt auch, aber das ist nicht für jedes Ensemble erlaubt. Es wird halt zu viel gespuckt, geküsst, umarmt. Tja.

Der Wiener Jazzclub Porgy & Bess begonnen, für Musikerinnen und Musiker in kleinen Formationen an zwei Tagen in der Woche die Bühne zu öffnen, um ihnen unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen die Möglichkeit eines Konzertauftritts zu geben. Die Zuschauer können das Geschehen über Laptop, Smartphone oder Computer mitverfolgen und schicken vielleicht Likes über das Netz (womöglich überweisen sie auch etwas). Das ersetzt freilich in keinerlei Hinsicht das unmittelbare Live-Erlebnisses. Es fehlt die Reaktion des Publikums auf das soeben Erlebte, es fehlt der Beifall, es fehlen die „Zugabe“-Rufe. Zumeist fehlt bei den musikalischen Online-Aktivitäten auch die Gage. Crowdfunding-Projekte sind bislang zwar ambitioniert, nennenswerte Einnahmen wurden aber nicht generiert.

Im Filmbereich scheint das besser zu funktionieren. Die österreichische Streaming-Plattform Kino VOD Club etwa unterstützt das heimische Filmschaffen nicht nur mit Öffentlichkeit, sondern auch real mit Geld. Wie das funktioniert, lesen Sie heute Abend in Sabina Zeithammers Artikel in der neuen Falter:Woche.

Einen schönen Tag wünscht Ihnen

Ihre Lisa Kiss

For English-Lovers: Schauspieler Patrick Stewart (bekannt als Admiral Jean-Luc Picard aus dem Star-Trek Universum und als Leiter des Instituts für begabte Jugendliche Charles Xavier aus der X-Men Reihe) liest seit Mitte März unter dem Hashtag #ASonnetADay täglich ein Gedicht in feinstem Englisch.

In unserem Podcast Falter Radio gibt es die neue Folge von "Scheuba fragt nach". Diesmal ist Florian Scheuba im Gespräch mit seinem Kabarett-Kollegen Lukas Resetarits - hören Sie rein in Ihrer Podcast-App oder auf falter.at/radio.

In seiner gestrigen Seuchenkolumne hat Herausgeber Armin Thurnher das Wort "Sobotkismus" kreiert, denn: "Der liebenswerte und kunstsinnige Präsident des Nationalrats, Wolfgang Sobotka (ÖVP), ein niederösterreichischer Liberaler vom alten Schlage, spricht schon sehr gut Deutsch." Der war nämlich am Sonntag in der Pressestunde zu Besuch und hat ein paar, nun ja, interessante Sachen gesagt. Aber lesen Sie selbst! Alle Seuchenkolumnen finden Sie hier in der Übersicht.


Das FALTER-Abo bekommen Sie hier am schnellsten: falter.at/abo
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Ihnen gefällt, können Sie ihn hier abonnieren.
Weitere Ausgaben:
Alle FALTER.maily-Ausgaben finden Sie in der Übersicht.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!