Schichtbetrieb - FALTER.maily #462

Barbara Tóth
Versendet am 10.03.2021

wie soll es in Schulen nach Ostern weitergehen? Es wäre doch schön, wenn darüber mindestens so intensiv diskutiert würde wie über die Öffnung der Schanigärten. Wird es aber nicht. Schulen sollen zurück in den Normalbetrieb, fordert die SPÖ zuletzt. Derzeit sind die Gymnasien und Mittelschulen nämlich im Schichtbetrieb. Zwei Tage pro Woche Präsenzunterricht, drei Tage Home-Schooling.

Bis Ostern könnten Lehrerinnen und Lehrer erstgeimpft sein, das würde Schulen noch sicherer vor Infektionen machen. Zwischen Unterrichts- und Gesundheitsministerium gibt es aber Meinungsverschiedenheiten.

Der Bildungsminister will, dass LehrerInnen, die erstgeimpft sind, keine Maske im Unterricht mehr tragen müssen. Das wäre auch ein Anreiz, mehr Unterrichtende zum Impfen zu bewegen, die Begeisterung dafür ist nämlich eher überschaubar.

Der Gesundheitsminister ist dagegen. Man wisse noch zu wenig darüber, wie ansteckend immunisierte Personen weiterhin sein können. Dabei werden Schülerinnen und Schüler bald drei Mal die Woche getestet.

Das Gleiche gilt übrigens für Kindergärten und – auch darüber wird zu wenig gesprochen – Universitäten. Auch sie sollten als Erstes zurück in den Normalbetrieb. Die Schanigärten können dann ja in Schichtbetrieb gehen – an den Wochenenden.

Schönen Abend

Ihre Barbara Tóth

Im aktuellen Falter finden Sie eine Rezension von Robert Misiks neuem Buch "Die neue (Ab)normalität". Darin schreibt der Publizist gegen die intellektuelle Lethargie an und entwirft eine Vision für eine Gesellschaft nach der Pandemie.

Seitdem der Duden feminine Berufs- und Personenbezeichnungen in den Wortschatz aufnimmt, hyperventiliert das Wutbürgertum. Aber wieso eigentlich? Feuilletonchef Matthias Dusini hat mit Duden-Chefin Kathrin Kunkel-Razum im Falter-Radio über das Wackeln des generischen Maskulinums gesprochen.

...eigenen sich ausgedehnte Spaziergänge. Wenn Sie dabei nicht völlig planlos durch die Gegend tingeln wollen, seien Ihnen die Spaziergang-Guides aus dem Falter Verlag nahegelegt. Diese führen in die versteckten Gassln Wiens, über die berühmtesten Stiegen oder zu wichtigen Landmarks der Literaturgeschichte der Stadt.


Das FALTER-Abo bekommen Sie hier am schnellsten: falter.at/abo
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Ihnen gefällt, können Sie ihn hier abonnieren.
Weitere Ausgaben:
Alle FALTER.maily-Ausgaben finden Sie in der Übersicht.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!