Die Wahrheit über die Operation Reisswolf

23.07.2019


Sehen Sie hier exklusiv, wie ein enger Mitarbeiter von Sebastian Kurz mit Fake-Accounts und falschem Namen 5 Festplatten des Bundeskanzleramts vernichtete.


Der Falter recherchiert seit einer Woche über die Operation Reisswolf, die Datenvernichtung im Bundeskanzleramt. Anders als bis jetzt berichtet, wurde nicht nur eine Festplatte vernichtet, sondern es waren derer fünf. Sie stammten aus dem Kabinett von Bundeskanzler Sebastian Kurz. Sehen Sie hier, wie konspirativ sein Mitarbeiter vorgegangen ist. Und was der Chef der Firma Reisswolf zu der Affäre sagt.
Die ganze Falter-Recherche lesen Sie hier: https://falter.at/archiv/wp/ratsch-ratsch-ratsch

Redaktion: Florian Klenk
Video: Max Ritter


Diese Videos könnten Sie auch interessieren:

Alle Videos finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!