Beziehungschemie

Performance: Mit "Wahlverwandtschaften" wagen sich die Wiener Festwochen auf Neuland: Ein Wochenende lang werden mehr als 20 Künstler und Ensembles die Sofiensäle in einen Ort künstlerischer Interaktion verwandeln.

Vitus H.Weh
Kultur, FALTER 20/99 vom 19.05.1999

Wie sich die Nächte vom 28. und 29. Mai wirklich gestalten werden, ist schwer abzuschätzen. Auf jeden Fall wird es drunter und drüber gehen - das kann man bereits dem Flyer entnehmen: Ein Knäuel an Bahnen und Plateaus mit Künstlernamen hat sich darauf verschlungen. Als künstlerischer Beitrag von Andreas Pawlik bildet dieses grafische 3-D-Labyrinth exakt die Wege ab, die an diesen Abenden begangen werden können.

Der bordeauxrote Fond steht für den puffigen Charme der Sofiensäle mit ihren Samtvorhängen; die Plateaus für die Räume, die den Künstlern über alle Stockwerke verteilt zu Verfügung stehen; die Farben der schwebenden Ebenen signalisieren die künstlerischen Sparten, aus denen die Teilnehmer stammen. Sehr Unterschiedliches wird da vertreten sein: Theater, Tanz, bildende Kunst, Musik, Film, Design - all diese Bereiche werden in den Sofiensälen für ein Wochenende wie in einem Reagenzglas zusammengemischt, und dann wartet man auf die chemische Reaktion.

Das Konzept für

  986 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige