Kommentar: Das ungewöhnliche Interview

Wolfgang Kralicek
Kultur, FALTER 04/00 vom 26.01.2000

"Treffpunkt Kultur" ist wieder ein Thema. Unter Karin Resetarits war die Sendung wegen ihres extrem breit ausgelegten Kulturbegriffs (Pornostars, Fußballer etc.) ins Gerede gekommen; jetzt wird "Kultur" wieder so kompromisslos mit "Neues aus Burg und Oper" übersetzt, dass es des Guten schon zu viel ist.

Aus irgendwelchen Gründen schafft es der ORF nicht, einmal die Woche ein halbwegs souveränes Kulturmagazin über den Äther zu schicken. Das Problem beginnt bei den Moderatorinnen. Die eine (Resetarits) vermittelte so wenig Kompetenz, dass ihr die kulturinteressierten Zuschauer davonliefen; die andere (Rett) verströmt so herben Charme, dass ihr jeder zweite Gesprächspartner davonzulaufen droht.

Jüngster Fall: der steirische Kabarettist Alf Poier. Der erfolgreiche Newcomer war kurzfristig und offensichtlich gegen den Willen der Moderatorin in die Sendung geladen worden; jedenfalls vermittelte Rett mit jeder Faser ihres Körpers, dass sie jetzt am liebsten ganz weit weg wäre. Statt

ANZEIGE
  494 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!