Die Frau im Haus

Tanz. Aus dem seit Jahren geforderten "Tanzhaus" ist das Tanzzentrum im Museumsquartier geworden. Zu dessen Leiterin wurde Sigrid Gareis aus München bestellt.

Helmut Ploebst
Kultur, FALTER 22/00 vom 31.05.2000

Sigrid Gareis ist optimistisch: "Es besteht wirklich die Chance, hier ein Tanzzentrum zu etablieren. In keiner anderen Stadt existieren so günstige Voraussetzungen." Das Museumsquartier, die Szene und die Haltung der städtischen Kulturpolitik zum Tanz haben Gareis motiviert, sich um die Leitung des Tanzzentrums im Museumsquartier überhaupt zu bewerben. "Ich verlasse ja einen sehr, sehr guten Posten." In den vergangenen acht Jahren hat Gareis die Abteilung für darstellende Kunst im Kulturprogramm der Münchner Siemens-Zentrale geleitet. Im Museumsquartier will sie nun dafür sorgen, dass "sich der interdisziplinäre Tanz heimisch fühlt. Hier kann er als eigenständige Kunstform Flagge zeigen."

Mit dem Tanzzentrum im Museumsquartier hat eine langjährige Debatte ein - hoffentlich glückliches - Ende gefunden. Während Milliarden verschlingende Paläste für Musik- und Sprechtheater und zahlreiche kleinere Etablissements in Wien ganz selbstverständlich erhalten werden, gab es für den

ANZEIGE
  786 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!