Liebe Leserin, lieber Leser!


KLAUS NÜCHTERN

Vorwort, FALTER 04/02 vom 23.01.2002

Es tut sich ja einiges in der Republik. Und wenn sich einiges tut und einiges nachgedacht werden muss, dann setzt es was? Richtig, einen Essay von Armin Thurnher (Seite 8 ff.). Damit aber lange nicht genug! "Sie haben am Freitag ALLES umgestoßen", meint Nina Weißensteiner und macht eine Miene, die irgendwo zwischen ungläubigem Entsetzen und ehrlichem Erstaunen anzusiedeln ist. Zu dem neuen ALLES hat Weißensteiner jedenfalls eine Umfrage unter tschechischen Intellektuellen beigetragen (Seite 11). Mit "sie" ist im Übrigen das dynamische Duo Florian Klenk und Armin Thurnher gemeint, die am Montagnachmittag (eigentlich herrscht Redaktionsschluss - und gilt für alle anderen auch) schnell noch bei Innenminister Ernst Strasser vorbeischauen und ein bisschen über das Volksbegehren, die Zukunft der Koalition und die Lage der Nation plaudern (Seite 12 f. ). Wie es sich für bewegte Zeiten gehört, ist endlich auch Eva Weissenberger von ihrem mehrwöchigen Urlaub in Simmering (praktischerweise

  353 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige