DOLM DER WOCHE: S. Riess-Passer

Politik, FALTER 15/02 vom 10.04.2002

Man kennt das ja schon. Sallmutter, Busek, Buxbaum, Adamovich. Die blaue Vizekanzlerin fischt sich einen raus und beutelt ihn. Jetzt war EU-Agrarkommissar Franz Fischler dran. Der Mann "hat in all den Jahren nichts anderes getan, als die österreichischen Bauern zu verraten", sprudelsprach sie. Darum werde es höchste Zeit, dass endlich einmal ein Freiheitlicher zum Zug komme. Das tut weh! Die Europäische Kommission ist eine europäische Institution. Sie ist die Hüterin der Verträge und hat europäische Interessen wahrzunehmen. Ein Politiker, der dort nur die Interessen der "österreichischen Bauern" bevorzugen will, würde sich lächerlich machen. "Ich finde, ihre Aussagen sind allmählich eine Zumutung für das österreichische Publikum. Sie beweisen nur, dass Riess-Passer keine Ahnung von Europa hat", meinte Franz Fischler. Vielleicht wird das von Riess-Passer eingeforderte "Europaministerium" einmal nachhelfen.

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!