Genie und Wahn

Hans Pechar
Vorwort, FALTER 06/06 vom 08.02.2006

KOMMENTAR Wird sich Österreichs Eliteuni im Wettbewerb um Studenten, Forscher und Gelder hervortun können?

Braucht Österreich eine Eliteuniversität? Was vor eineinhalb Jahren als brisante wissenschaftspolitische Diskussion begann, hat nun als Provinzposse einen vorläufigen Höhepunkt gefunden. Vielleicht wollte die Regierung mit ihrer Standortentscheidung der ewigen Spannung zwischen Genie und Wahn einen symbolischen Ausdruck verleihen? Zu dumm, dass dabei das intellektuelle Aushängeschild des ganzen Unternehmens verloren gegangen ist. Ein Kollateralschaden, den man der eigentlichen Priorität konservativer Machtzementierung wegen in Kauf nehmen musste.

Ein Teil der Turbulenzen der vergangenen Woche hat einen Namen: Elisabeth Gehrer. Was sie anfasst, misslingt. Die Bildungsministerin, die sich seit Monaten in einer Abwärtsspirale befindet, verfügt über keine ausreichende Glaubwürdigkeit, um in der wissenschaftlichen und politischen Öffentlichkeit Vertrauen in ein faires und professionelles

  810 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige