Hero der Woche

Ernest Maurer

Politik, FALTER 31/07 vom 01.08.2007

Als Haiders Advokaten nach der "Wende" reihenweise kritische Geister verklagten, da war es vor allem dieser gestrenge Medienrichter, der den Blauen mit abenteuerlichen Begründungen zur Seite sprang. Maurers Urteile wurden immer wieder vom Europäischen Gerichtshof für menschenrechtswidrig erklärt. Nun zeigt der konservative Jurist, dass er das Wesen der Pressefreiheit doch noch verstanden hat. Er verweigert die Zensur des Weblogs des Grünen Peter Pilz. Pilz hatte die Steuerakten der Rumpolds auf seiner Seite veröffentlicht, weil diese Millionen von EADS kassierten. Pilz wurde dafür in erster Instanz wegen Geheimnisverrats verurteilt, sein Weblog sollte geschwärzt werden. Das Argument, dass er nur Akten veröffentlichte, die ohnedies im öffentlichen U-Ausschuss vorgelesen wurden, zählte nicht. Der zu Hilfe gerufene Maurer aber sagt: Auch Pilz' Weblog genießt Pressefreiheit und hat die Funktion des "public watchdog". Es geht ja doch!

ANZEIGE

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!